Ausschreibung 23. Jan 2020 Von André Weikard

Jetzt bewerben: Rohstoffeffizienz-Preis 2020

Noch bis zum 21. Februar läuft die Bewerbungsphase für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2020. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zeichnet Unternehmen und Forschungseinrichtungen für ihre Erfolge im Feld der Materialeffizienz aus.

Google-Roboter sortieren Kompost, Recyclingmaterial und Deponiemüll.
Foto: X, the moonshot factory

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verleiht den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis für herausragendes Engagement im Bereich der Rohstoffeffizienz. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bewertet die innovativsten Projekte von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen. Branchenübergreifend können innovative Lösungen für rohstoff- und materialeffiziente Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung bis zum Recycling, eingereicht werden.

Bewerbungen in zwei Kategorien möglich

Bild: BMWi

Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden bis zu vier Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung prämiert. Bewerbungen sind folglich in zwei Kategorien möglich. Entweder von mittelständischen Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Sitz in Deutschland oder von gemeinnützigen Forschungseinrichtungen, zum Beispiel Hochschulinstituten, Fachhochschulen, Fraunhofer-Einrichtungen, Steinbeis-Zentren oder anderen Forschungsinstituten.

Die Preisverleihung wird am 30.6.2020 im Haus der Wirtschaft des BDI/DIHK in Berlin-Mitte stattfinden. Am selben Ort ist am 1.7.2020 der BDI-Rohstoffkongress geplant. Die Gewinner erhalten eine Trophäe, eine Urkunde und ein digitales Signet – gewissermaßen ein „Siegel“ des BMWi für ihre Innovationskraft.

Video aller nominierten Projekte

Alle für den Preis nominierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen bekommen nicht nur eine große Bühne vor einem Fachpublikum in Berlin, sondern erhalten außerdem ein professionell produziertes Video über das eingereichte Projekt, das sie anschließend im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit einsetzen können.

Zum Bewerbungsformular und weiteren Informationen.

Stellenangebote

TU Bergakademie Freiberg

Professur (W2) "Entwicklung und Funktionalisierung metallischer Werkstoffe" und Leitender Wissenschaftler im Bereich Werkstoffwissenschaften (m/w/d)

Freiberg, Dresden
LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Betriebs-Ingenieurin / Betriebs-Ingenieur (m/w/d) als Bereichsleitung Betriebstechnik

Düsseldorf
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Professur für das Lehrgebiet "Produktionstechnik / Messtechnik"

Hamburg
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Professur (W2) für das Lehrgebiet "Strömungsmechanische Kabinensysteme und Klimatisierung"

Hamburg
Hochschule München

Professur (W2) für Produktentwicklung und Betriebswirtschaftslehre (m/w/d)

München
Fachhochschule Kiel

W2-Professur für "Digitale integrierte Produktentwicklung"

Kiel
Hochschule Kempten

Professur (W2) Produktionssystematik

Kempten
tesa SE

Experte (m/w/d) thermisch leitfähige Polymercompounds

Norderstedt
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Fluidmechanik

Regensburg
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Politik