Jahrestag 27. Jan 2024 Von Peter Steinmüller Lesezeit: ca. 3 Minuten

So prägte die Apollo-1-Tragödie das Mondlandungsprogramm

Zum Abschluss des Apollo-Programms hatte der Mensch den Mond betreten, doch am Anfang stand eine Tragödie.

Die Astronauten Grissom, White und Chaffee (v. l.) posieren zehn Tage vor ihrem Tod in ihren Druckanzügen.
Foto: Nasa via Wikicommons, gemeinfrei

Zum Abschluss des Apollo-Programms hatte der Mensch den Mond betreten, doch am Anfang stand eine Tragödie. Die jährt sich heute zum 57. Mal: Am 27. Januar 1967 starben die Astronauten Gus Grissom, Edward White und Roger Chaffee in der Kapsel ihrer Weltraumrakete Apollo 1.

Es geschah während eines Tests zwei Monate vor dem geplanten Flug um die Erde. Ein Lichtbogen, vermutlich entstanden durch durchgescheuerte Elektroisolierungen, verursachte einen Brand, der sich in der mit reinem Sauerstoff gefüllten Kabine rasch ausbreitete. Genährt wurde das Feuer zudem von leicht brennbaren Materialien wie Nylon, das für die Druckanzüge der Astronauten verwendet worden war. Die drei Männer erstickten innerhalb von Sekunden. Vergeblich hatten sie noch versucht, die umständlich zu entriegelnde Ausstiegsluke zu öffnen.

Lesen Sie auch: Apollo-13-Krimi im All: „Houston, wir haben ein Problem!“

Die Katastrophe verzögerte das Apollo-Programm um fast zwei Jahre, weil aufgrund der Analyse des Unglücks die US-Weltraumbehörde Nasa eine ganze Reihe technischer und organisatorischer Verbesserungen einführte. Dazu gehörten die robustere Ummantelung von Kabelsträngen und der weitgehende Verzicht auf leicht brennbares Material ebenso wie die Atemluftversorgung während der Startphase mit einem Stickstoff-Sauerstoff-Gemisch. Zudem wurden die Sicherheitsvorkehrungen während der Tests ausgebaut. Während des Brandes war das Bodenpersonal nur unzureichend mit Rettungsgerät wie Atemschutzmasken ausgestattet gewesen.

Mehr zum Thema

Auch für Sie interessant: Artemis II: Die technischen Backgrounds der Crew

Am 20. Juli 1969 betraten die Apollo-11-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond. Im Gedenken an ihre verunglückten Mitstreiter hinterließen sie auf dem Mond das Emblem der Apollo-1-Mission.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences

Professur (W2) "Produktentwicklung und Additive Fertigung"

Düsseldorf
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH

Fachkraft für Anlagensicherheit (m/w/d)

Minden
Stadtwerke Leipzig GmbH

Anlagenmanager (w/m/d) Erneuerbare Energien

Leipzig
Modular Management Deutschland GmbH

Ingenieur Maschinenbau (m/w/d) als Consultant für modulare Produktarchitekturen

Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Raumfahrt