Studium 19. Aug 2022 Von Wilfried Urbe

Cyberkriminellen den Zugang zu sensiblen Daten verbauen

Über Open Source Intelligence (OSINT) gewinnen Behörden und Geheimdienste Informationen aus frei verfügbaren Quellen. Aber auch Kriminelle profitieren davon. Um für illegale Machenschaften zu sensibilisieren, ist OSINT inzwischen inhaltlicher Bestandteil von Studiengängen.

Um Onlinebetrügern auf die Schliche zu kommen, braucht es wie hier im Landeskriminalamt Niedersachsen Fachleute. Die Nachfrage nach Expertise wird steigen.
Foto: picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte

Das aktuelle „Bundeslagebild Cybercrime“ des Bundeskriminalamtes (BKA) verzeichnet für das Jahr 2021 einen erneuten Anstieg der Anzahl erfasster Cyberstraftaten um rund 12 %. Der verursachte Schaden liegt in Milliardenhöhe – mit steigender Tendenz. Insgesamt wurden für das vergangene Jahr 146 363 Fälle erfasst. Kriminelle nutzen oft Informationen über Angriffsziele und -personen, die in der digitalen Welt frei verfügbar sind, um dann zuzuschlagen. Daher werden Kenntnisse über Open Source Intelligence (OSINT) auch für die Strafverfolgungsbehörden immer wichtiger.

Das Kürzel OSINT beschreibt ein Verfahren, bei dem frei verfügbare Quellen in der Onlinewelt angezapft werden, um aus den so gewonnen Erkenntnissen Verständnis für komplexere Zusammenhänge zu gewinnen. Solch ein Vorgehen ist vor allem für Polizei oder Geheimdienste interessant – aber auch für Gesetzeswidrige.

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Baumanagerin / Baumanager (w/m/d)

Berlin
Diamant Polymer GmbH

Vertriebsingenieur Deutschland (w/m/d)

Mönchengladbach
Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Berliner Hochschule für Technik (BHT)

Professur Additive Fertigung

Berlin
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (W2) Geriatrische Robotik

Kempten
Technische Hochschule Mittelhessen

W2 Professur mit dem Fachgbiet Softwaretechnik und Informationssicherheit

Friedberg
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Energieeffiziente Maschinensysteme für Baumaschinen

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Automatisierung und Vernetzung mobiler Maschinensysteme

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Assistenz und Diagnosesysteme für Landmaschinen

Deutz
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Bildung