Hohe Inzidenz im Norden des Landes 24. Nov 2023 Lesezeit: ca. 2 Minuten

China ordnet mehr Vorbeugung wegen Atemwegsinfektionen an

Seit einigen Wochen häufen sich Atemwegsinfekte bei Kindern in China. Die Weltgesundheitsorganisation fordert zunächst mehr Informationen – und gibt dann Entwarnung. China will nun mehr Vorbeugung erreichen.

434744095
Vermehrte Fälle von Lungenentzündungen im Norden Chinas geben Rätsel auf.
Foto: dpa picture alliance / CFOTO

Nach vermehrten Atemwegserkrankungen bei Kindern in China hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach Abstimmung mit den chinesischen Behörden vorläufig Entwarnung gegeben. Wie die dpa berichtet, betonte die chinesische Gesundheitsbehörde in einer Telefonkonferenz, keine ungewöhnlichen oder neuen Krankheitserreger oder auffällige Krankheitsbilder entdeckt zu haben, und informierte die WHO am Abend in Genf darüber.

Die festgestellten Erkrankungen wurden auf mehrere bekannte Atemwegserreger zurückgeführt, darunter Rhinoviren, RSV (Respiratorisches Synzytial-Virus) und Mykoplasmen-Infektionen (Mycoplasma pneumoniae), wie von den chinesischen Behörden gegenüber der WHO berichtet wurde. Mykoplasmen sind zellwandlose Bakterien, die ausschließlich bei Menschen vorkommen und weltweit verbreitet sind. Sie können insbesondere bei Kindern und Jugendlichen Tracheobronchitis oder Lungenentzündung verursachen. Die WHO betonte, dass diese bakteriellen Erkrankungen aufgrund ihrer Zellwandlosigkeit gegenüber bestimmten Antibiotika resistent sind, jedoch problemlos mit anderen Antibiotika behandelt werden können.

Zusätzliche Informationen gefordert

Zuvor hat die WHO hat China um zusätzliche Informationen zu den vermehrten Fällen von Lungenentzündungen bei Kindern im Norden des Landes gebeten.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat von China Informationen zum gehäuften Auftreten von Lungenentzündungen bei Kindern im Norden Chinas gefordert. China solle zusätzliche Informationen über die Erkrankungen und ihre Ausbreitung sowie Laborergebnisse zur Verfügung stellen, hieß es in einer Mitteilung der WHO in der Nacht auf Donnerstag.

Ursache unklar

Medien hatten über eine Häufung nicht diagnostizierter Lungenentzündungen unter Kindern in der Region berichtet. Laut WHO ist bisher noch unklar, ob diese mit dem allgemeinen Anstieg von Atemwegserkrankungen – etwa von Corona und Influenza – in China zusammenhängt.

Lesen Sie auch: Welt auf weitere Pandemie nicht ausreichend vorbereitet warnen Experten

Die Nationale Gesundheitskommission Chinas führt die Zunahme solcher Erkrankungen im Land auf die Verbreitung der Erreger nach Aufhebung der Coronamaßnahmen zurück. Auch in anderen Ländern wie Deutschland hatte es danach besonders starke Wellen von Erkältungskrankheiten gegeben. (mv/dpa)

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule Mannheim

Professur "Werkstoffwissenschaften und Fertigungstechnologie" (w/m/d)

Mannheim
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) für Maschinenelemente, -konstruktion und Tribologie

Hannover
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) für Maschinenelemente, -konstruktion und Tribologie

Hannover
mdexx fan systems GmbH

Nachhaltigkeitsmanager (m/w/d)

Weyhe (bei Bremen)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Leitung (w/m/d) des Geschäftsbereiches Baumanagement Land

Potsdam
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin bzw. Nachwuchsprofessur (m/w/d) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Informatik, insbesondere Software Engineering"

Deggendorf
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Forschungsprofessur oder Nachwuchsprofessur (m/w/d) für das Lehrgebiet "Human-Centered Security"

Vilshofen
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Angewandte Künstliche Intelligenz"

Deggendorf
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

TGA-Ingenieurinnen / TGA-Ingenieure als Betriebsmanagerin/Betriebsmanager (w/m/d)

Berlin
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Gesundheit