Klimaforschung 17. Apr 2024 Von André Weikard Lesezeit: ca. 1 Minute

Earth-2: Nvidia baut digitalen Zwilling der Erde

Mithilfe von künstlicher Intelligenz und Supercomputern soll das Modell bessere Vorhersagen über Wetter und Klima ermöglichen.

imago images 0416029017
Die Entstehung und Bewegung von Hurrikans, wie hier im Golf von Mexiko, könnten sich mithilfe von Earth-2 in Zukunft präziser vorhersagen lassen. Die "Parallelwelt" könnte so Leben retten.
Foto: IMAGO/USA TODAY Network/NOAA USATSI

Nvidia stellt der Klimaforschung mit Earth-2 einen digitalen Zwilling der Erde zur Verfügung. In die Berechnungen gehen klassische Wetterdaten ebenso ein wie KI-gesteuerte sogenannte „Deep Learning-Wettervorhersagen“. Die Erfinder erhoffen sich von der komplexen Simulation, dass sie Naturkatastrophen wie Überflutungen und Taifune frühzeitig erkennen und davor warnen kann. Zudem könnten die Folgen des Klimawandels besser vorhergesagt werden.

Taiwans Wetterbehörden nutzen Earth-2 bereits

Earth-2 ermöglicht nicht nur die Berechnung von Daten, sondern auch eine Visualisierung. Gegenüber dem Magazin Livescience schilderte ein Nvidia-Datenspezialist das Ergebnis als „ein virtuelles Abbild eines physikalischen Systems, in diesem Fall des Erdklimas“. In der Simulation enthalten seien „Hunderte Observationsstandorte“, die zum teil stündlich aktualisiert Wetterdaten sammeln und mit denen der vergangenen 50 Jahre kombinieren. In akuten Krisenfällen sei die KI in der Lage, ihre Prognosen binnen Sekunden anzupassen, während eine Neuberechnung von Daten bislang oft Tage gedauert habe, so der Nvidia-Sprecher. Deshalb nutzen Taiwans Wetterbehörden Earth-2 in Zukunft, um im Notfall Evakuierungen schneller und Hilfe zielgerichteter steuern zu können.

Werkzeug für Klimaforscher

Für Forschungszwecke lässt sich der Zwilling der Erde aber auch nutzen. Anwender können für ihre Berechnungen eine Vielzahl von Parametern anpassen. Einfließen können Datensätze zu Treibhausgasemissionen, Wasserkreisläufen, Flächennutzung, Meerestemperatur und vielem mehr. Die Visualisierung kann bis auf ein engmaschiges Raster von nur 2 km heruntergerechnet werden.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Informationstechnik