CEBIT 2015 27. Mrz 2017 Stephan W. Eder

Wettervorhersage auf Basis künstlicher Intelligenz

Etwas genauer als ein Wetterhahn: Das Projekt von IBM 'Watt Sun' gibt mit 94%iger Genauigkeit eine Wettervorhersage.
Foto: panthermedia.net/jamesgroup

Was 2012 als Projekt „Watt Sun“, gefördert vom US-Department of Energy (DoE) begann, ist inzwischen in den USA eine marktreife Lösung. Rund 1600 Solarparks, verteilt über die ganzen USA, seien inzwischen im System enthalten, erläuterte IBM-Mitarbeiter Hans Schlenker, Experte für Systemoptimierungen. An jedem Standort sind spezielle Kameras (IBMs Skycams) installiert, die das Wetter fotografisch erfassen. Hinzu kommen andere Wettersensoren.

Die IBM-Expertise kommt ins Spiel, wenn es darum geht, aus den anfallenden Daten – mehr als 50 TByte täglich – in einer Big-Data-Umgebung in der Cloud eine hochzuverlässige Wettervorhersage zu machen. Man habe 94 % Genauigkeit erreicht, das System sei zwischen 25 % und 30 % besser als übliche Tools, so Schlenker.

Technologiebasis für das selbstlernende Vorhersagesystem ist IBMs Softwaretool Watson aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz und die Regelmaschine Ilog. Das Gesamtsystem, so IBM, soll eine Plattform für zukünftige Vorhersageinstrumente sein. Der Clou: Bei „Watt Sun“ werden verschiedene konkrete Vorhersagemodelle geclustert, das Gesamtsystem lernt dabei bei jeder Vorhersage von dem Modell, das die geringste Abweichung zeigt.

In den USA, deren Stromnetze nicht die Robustheit der deutschen erreichen, sind derartige Vorhersagen mit dem Ausbau der Photovoltaik immer wichtiger geworden. Laut Schlenker führt IBM jetzt auch in Europa erste Gespräche mit potenziellen Kunden aus der Energiewirtschaft.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stadt Viernheim

Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d)

Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

Professor*in für Werkstoffwissenschaften

Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Werkzeugmaschinen

Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung

München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband

Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser

Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG

Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d)

Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten

Professur (W2) elektrische Antriebstechnik

Weingarten
Bayernwerk

Mitarbeiter (m/w/d)

Keine Angabe
Universität Paderborn

W3-Universitätsprofessur (w/m/d) für Fluidverfahrenstechnik

Paderborn
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Informationstechnik