Mittelstandsfinanzierung 25. Okt 2022 Von Sabine Philipp Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wie die eigene Unternehmensbank den Zugang zu EU-Mitteln eröffnet

Mit der eigenen Bank können Unternehmen Fördermittel der EU an ihre Kunden weitergeben und den Vertrieb ankurbeln.

Trumpf-Maschinen wie der hier abgebildete Laserschneider kosten zwar nicht selten sechsstellige Beträge, für EU-Förderfinanzierungen qualifizieren sie sich damit aber noch nicht. Erst die Bündelung der Verkäufe durch die Trumpf-Bank ermöglicht den Sprung über die geforderte Mindestgröße des Investitionsvolumens von 50 Mio. €.
Foto: TRUMPF/ Martin Stollberg

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt geförderte Kredite an mittelständische Unternehmen, z. B. für Maschinen, wenn diese einen bestimmten Innovationsgrad haben und energieeffizienter als ihre Vorgänger sind. Für die Käufer solcher Maschinen gibt es nur einen Haken: EIB-Kredite starten typischerweise ab einem Investitionsvolumen von mindestens 50 Mio. €. Da die Preise für ihre meisten Maschinen im fünf- bzw. sechsstelligen Bereich liegen, ist der Maschinenbauer Trumpf nun über seine hauseigene Bank, die Trumpf Financial Services, eine Kooperation mit der EIB eingegangen. „Mit dieser Kooperation konnten wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“, meint dazu Sandra Schmidt, Referentin für Unternehmensfinanzierungen bei der EIB. Die hochinnovativen Maschinen würden erstens in das Förderprogramm fallen. Zweitens könnten sie mit dieser Kooperation KMU direkt adressieren. Denn eines der Ziele der EU besteht darin, diese Gruppe zu fördern.

Laut EU-Definition handelt es sich dabei um Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitenden. „Leider fehlen uns die Personalkapazitäten und Strukturen, um kleinteiligere Finanzierungen, wie sie KMU benötigen, abzubilden. Daher arbeiten wir gerne mit Banken zusammen, die die Vorgänge rund um die Kreditvergabe wie die Risikoeinschätzung übernehmen können.“ Die EIB behalte sich jedoch bestimmte Rechte vor. Zum Beispiel, dass sie beim Käufer kontrollieren darf, ob die Maschine tatsächlich gekauft und in Betrieb genommen wurde.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Produktentwicklung und Konstruktion (W2)

München
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Architekt/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Bernau, Cottbus, Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/in (m/w/d) für Gebäude- und Energietechnik für den Landesbau

Bernau
EVH GmbH

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)

Halle (Saale)
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßenbau / Tiefbau oder vergleichbar

Hagen
Langmatz GmbH

Entwickler Elektronik Hardware/Software für Stadtinfrastruktur Projekte (m/w/d)

Garmisch-Partenkirchen
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Finanzen