Bau- und Gebäudetechnik 23. Mrz 2022 Von Simone Fischer

Studierende der Gebäudetechnik haben die Umwelt stets im Hinterkopf

Nachhaltiges Bauen ist wichtiger Bestandteil einer ressourcenschonenden Gesellschaft. Wie aber richtet sich ein Studium auf die Herausforderung ein? Ein Beispiel aus Köln.

Lüftungsanlagen werden künftig nicht nur in Büro- und Betriebsräumen, sondern auch im privaten Wohnbereich allgegenwärtig sein. Das hat auch Folgen für das Studium der Gebäudetechnik.
Foto: TH Köln

Mehr als rund 80 % unseres Lebens verbringen wir in Gebäuden. Wir mögen es im Winter gerne kuschelig warm und möchten zugleich an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahren. Fließend warmes Wasser, elektrisches Licht und Stromanschlüsse für Smartphone, Laptop und Co. sind für uns längst so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen. Diese Selbstverständlichkeit aber schwindet. Der Krieg in der Ukraine ist vor allem eine menschliche Tragödie, er lässt uns aber auch darüber nachdenken, wie wir künftig energetisch über die Runden kommen.

Technisch ausgeklügelte Konzepte sowie deren Umsetzung sind eine wichtige Voraussetzung dafür, die Versorgung in Gebäuden zu gewährleisten. Dies beinhaltet zunehmend mehr den Einsatz regenerativer Technologien, um die angestrebte Klimaneutralität im Gebäudesektor zu erreichen. Die Entwicklung und Umsetzung energieeffizienter Anlagen sowie die ressourcenschonende Planung und Bewirtschaftung komplexer Gebäude und Liegenschaften sind Aufgaben des Ingenieurs der Energie- und Gebäudetechnik.

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

Professor*in für Werkstoffwissenschaften

Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Werkzeugmaschinen

Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung

München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband

Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser

Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG

Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d)

Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten

Professur (W2) elektrische Antriebstechnik

Weingarten
Bayernwerk

Mitarbeiter (m/w/d)

Keine Angabe
Universität Paderborn

W3-Universitätsprofessur (w/m/d) für Fluidverfahrenstechnik

Paderborn
Fachhochschule Münster

Professur "Polymerchemie und Kunststofftechnologie"

Münster
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Bildung