Speichertechnik 11. Feb 2022 Von Werner Schulz

Riesiger optischer Datenspeicher für die Ewigkeit

Forschende in Großbritannien haben gezeigt, dass Datenspeicher mit 500 TByte prinzipiell möglich sind. Sie nutzen dafür eine bestimmte Materialeigenschaft von Glas, um zwei zusätzliche Speicherdimensionen zu erzeugen. Die riesigen Datenmengen sind allerdings nicht der einzige Vorteil der Entwicklung.

Blu-ray Discs, DVDs und CDs sind günstige optische Datenspeicher. Doch nach einigen Dekaden verblasst auf ihnen die Information.
Foto: imago images/Panthermedia

Am 28. Oktober 2021 erschien in der internationalen Wissenschaftspublikation „Optica“ eine Veröffentlichung, die so klingt, als könnte es eine Rückkehr der alten Datenträger geben. Kurz rekapituliert: Die rotierenden optischen Datenscheiben feierten ihren Durchbruch in die digitale Medienwelt ab den 80ern des vergangenen Jahrhunderts mit Audio-CDs (1982), CD-ROM und DVDs (1996). Es folgten Anfang des Jahrtausends die etwas größeren HD-DVDs (2005) und die Blu-ray Discs (2006). Alle Datenträger haben ihre Fans und einzelne Scheiben laufen noch heute auf archivarisch gehegten Konsolen. Wichtig für den weiteren Kontext: Eine gängige CD-ROM bietet 700 MByte an Speicherumfang, eine einseitige Blu-ray Disc mit ihren vier Datenschichten (BDXL) hat etwa 180-mal so viel: ganze 128 GByte.

Zurück zur Wissenschaft und einer innovativen laseroptischen Speichermethode mit dem langen und präzisen Titel „High speed ultrafast laser anisotropic nanostructuring by energy deposition control via near-field enhancement“. Es grob gesagt darum mit einem speziellen Laser bestimmte Nanostrukturen im Material zu erstellen und so Daten zu speichern. Anisotrop bedeutet hier, dass die Lichtbrechung richtungsabhängig ist, statt wie bei Isotropie von allen Richtungen gleich. Die Speicher-Methode wurde am Optoelectronics Research Centre der britischen University of Southampton entwickelt und löste weltweite Resonanz aus. Die Fachpresse titelte mit Schlagzeilen über ein System, das 10 000-mal dichter speichern soll als Blu-ray, oder – anders gesagt – 500 TByte (106 MByte) an Daten auf der Größe einer CD verewigen kann.

Der Clou ist die lange Haltbarkeit der Datenspeicher

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

embeX GmbH

Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d)

Mülheim-Kärlich
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Bachelor (of Science/Engineering) bzw. Diplom-Ingenieur*in (FH) (m/w/d) - Automation und Robotik / Automatisierungstechnik oder ähnliche Fachrichtung

Berlin
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Informationstechnik