Lieferprobleme beim Stahl 25. Mai 2021 Von I. Hartbrich

Der Stahl wird knapp

Laut einer Umfrage können fast alle stahlverarbeitenden Betriebe nicht mehr wie vereinbart liefern. Die ersten verzeichnen Produktionsausfälle.


Foto: Salzgitter AG

Die stahlverarbeitenden Betriebe in Deutschland haben Probleme beim Stahleinkauf. Laut einer Umfrage des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) fühlen sich 98 % von Stahlknappheit beeinträchtigt, die Hälfte davon sieht eine „sehr erhebliche“ Beeinträchtigung.

Laut WSM geben 89 % der befragten Unternehmen an, ihre aktuelle Produktion sei betroffen. 87 % können demnach bereits nicht mehr wie vereinbart liefern. „Die Ergebnisse dieser Branchenumfrage sind alarmierend. Die Stahlversorgung muss viel schneller nachziehen, um die steigende Nachfrage zu bedienen“, sagt WSM-Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer.

Weniger chinesische Exporte

Laut der Mitgliederumfrage ziehen die Stahlpreise an. Für die Stahlknappheit nennen die Unternehmen verschiedene Gründe. Über 80 % glauben, dass sowohl die Stahlhersteller als auch die Kunden z. B. aus dem Automobil- und Maschinenbau die konjunkturelle Entwicklung unterschätzt haben. Zudem exportiere China aufgrund der wachsenden Binnennachfrage weniger Stahl.

Viele Stahlverarbeiter sind laut Branchenumfrage zusätzlich der Auffassung, dass die Stahlhersteller das Angebot bewusst verknappen. „Bei der stahlverarbeitenden Industrie kommt es bereits zu Produktionsausfällen. Das ist Gift für die wirtschaftliche Erholung, die wir alle brauchen. Wir benötigen jetzt dringend mehr Stahl und Rohstoffe“, sagt Vietmeyer.

Stellenangebote

Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg

Professuren für Elektrotechnik

Friedrichshafen
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Selbstlernende und Adaptive Systeme

Regensburg
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur Mathematik und Data Science (m/w/d)

Bingen
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
Hochschule Flensburg

Laboringenieur*in für den Bereich Elektrotechnik und Elektromaschinenbau (d/m/w)

Flensburg
Technische Universität Darmstadt

Universitätsprofessur (W3) Product Life Cycle Management

Darmstadt
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) für das Fachgebiet: Hochfrequenztechnik

Frankfurt am Main
Technische Hochschule Mittelhessen

Professur (W2) mit dem Fachgebiet Life Cycle Assessment und Circular Economy

Friedberg
Hochschule Kaiserslautern

W2-Professur - Verfahrenstechnik und Apparatebau

Kaiserslautern
Hochschule Osnabrück

Professur (W2) für Mechatronik

Osnabrück
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Top 10 aus der Kategorie Produktion