Lieferprobleme beim Stahl 25. Mai 2021 Von I. Hartbrich

Der Stahl wird knapp

Laut einer Umfrage können fast alle stahlverarbeitenden Betriebe nicht mehr wie vereinbart liefern. Die ersten verzeichnen Produktionsausfälle.


Foto: Salzgitter AG

Die stahlverarbeitenden Betriebe in Deutschland haben Probleme beim Stahleinkauf. Laut einer Umfrage des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) fühlen sich 98 % von Stahlknappheit beeinträchtigt, die Hälfte davon sieht eine „sehr erhebliche“ Beeinträchtigung.

Laut WSM geben 89 % der befragten Unternehmen an, ihre aktuelle Produktion sei betroffen. 87 % können demnach bereits nicht mehr wie vereinbart liefern. „Die Ergebnisse dieser Branchenumfrage sind alarmierend. Die Stahlversorgung muss viel schneller nachziehen, um die steigende Nachfrage zu bedienen“, sagt WSM-Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer.

Weniger chinesische Exporte

Laut der Mitgliederumfrage ziehen die Stahlpreise an. Für die Stahlknappheit nennen die Unternehmen verschiedene Gründe. Über 80 % glauben, dass sowohl die Stahlhersteller als auch die Kunden z. B. aus dem Automobil- und Maschinenbau die konjunkturelle Entwicklung unterschätzt haben. Zudem exportiere China aufgrund der wachsenden Binnennachfrage weniger Stahl.

Viele Stahlverarbeiter sind laut Branchenumfrage zusätzlich der Auffassung, dass die Stahlhersteller das Angebot bewusst verknappen. „Bei der stahlverarbeitenden Industrie kommt es bereits zu Produktionsausfällen. Das ist Gift für die wirtschaftliche Erholung, die wir alle brauchen. Wir benötigen jetzt dringend mehr Stahl und Rohstoffe“, sagt Vietmeyer.

Stellenangebote

TU Bergakademie Freiberg

Professur (W2) "Entwicklung und Funktionalisierung metallischer Werkstoffe" und Leitender Wissenschaftler im Bereich Werkstoffwissenschaften (m/w/d)

Freiberg, Dresden
LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Betriebs-Ingenieurin / Betriebs-Ingenieur (m/w/d) als Bereichsleitung Betriebstechnik

Düsseldorf
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Professur für das Lehrgebiet "Produktionstechnik / Messtechnik"

Hamburg
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Professur (W2) für das Lehrgebiet "Strömungsmechanische Kabinensysteme und Klimatisierung"

Hamburg
Hochschule München

Professur (W2) für Produktentwicklung und Betriebswirtschaftslehre (m/w/d)

München
Fachhochschule Kiel

W2-Professur für "Digitale integrierte Produktentwicklung"

Kiel
Hochschule Kempten

Professur (W2) Produktionssystematik

Kempten
tesa SE

Experte (m/w/d) thermisch leitfähige Polymercompounds

Norderstedt
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Fluidmechanik

Regensburg
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Produktion