Konjunktur 28. Apr 2023 Von Barbara Willms Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kaufhof, Reno, Görtz: Die Zahl der Firmenpleiten steigt wieder

Höhere Zinsen und auslaufende Coronastützungsmaßnahmen setzen den ohnehin kriselnden Unternehmen zu. Die Zahl der Insolvenzen steigt. Andere europäische Länder erfasst der Trend allerdings noch viel stärker.

Der Galeria Kaufhof in Witten hier im Bild gehört zu den Filialen, die laut Insolvenzplan von der sofortigen Schließung betroffen sind.
Foto: mauritius images / Stefan Ziese

Es sind vor allem die bekannten Namen aus der Handelsbranche, die seit Monaten den Blick auf das Thema Insolvenzen lenken: Galeria Karstadt Kaufhof, Peek&Cloppenburg, Reno, Görtz und womöglich bald auch Tupperware. Doch auch andere Branchen wie das Baugewerbe sind momentan stark betroffen. Für das gesamte Jahr 2023 und über alle Branchen werden in Deutschland 17 800 Unternehmensinsolvenzen erwartet. Das bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 22 %. Ursprünglich waren nur 15 % prognostiziert worden. Diese Daten sind Ergebnis der aktuellen Insolvenzstudie von Allianz Trade, dem internationalen Marktführer im Kreditversicherungsgeschäft. Der erhöhte Anstieg mag auf den ersten Blick alarmierend erscheinen, doch dieser Eindruck relativiert sich mit einem Blick zurück auf die Zeit vor der Pandemie.

Insolvenzzahlen geringer als vor Corona

„Eine Pleitewelle ist das weiterhin nicht“, sagt Milo Bogaerts, CEO von Allianz Trade in Deutschland, Österreich und der Schweiz, „denn die Fallzahlen in Deutschland waren ja zuletzt auf historisch niedrigem Niveau. Selbst Ende 2023 dürfte Deutschland das Niveau von vor der Pandemie noch nicht erreicht haben.“ 2019 lagen die Fallzahlen bei den Unternehmensinsolvenzen hierzulande noch 5 % höher als in diesem Jahr. Der globale Trend ist ähnlich.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EVH GmbH

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)

Halle (Saale)
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßenbau / Tiefbau oder vergleichbar

Hagen
Langmatz GmbH

Entwickler Elektronik Hardware/Software für Stadtinfrastruktur Projekte (m/w/d)

Garmisch-Partenkirchen
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Konjunktur