Bildung 04. Jan 2023 Von Chris Löwer

Mint-Fächer interessieren vor allem Jungen? Von wegen, Mint ist Mädchen-Sache

Wie man junge Menschen, insbesondere Mädchen, für Technik und Wissenschaft begeistert, zeigen Initiativen an Schulen. Aber auch in der Lehrerausbildung muss sich etwas ändern.

Damit mehr Frauen in Mint-Berufe gehen und generell das Interesse an diesen Feldern steigt, sind Initiativen an Schulen wichtig. Auch die Ausbildung von Lehrpersonal muss angepasst werden.
Foto: panthermedia.net / depositedhar

Mädchen machen lieber einen Bogen um Mint-Fächer (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)? Das kann man an der Städtischen Gesamtschule Gummersbach nicht sagen. Von den insgesamt rund 120 Schülerinnen und Schülern der neunten Jahrgangsstufe haben sich 15 Mädchen für die Erfinderinnenwerkstatt eingeschrieben. „Und zwar von sich aus“, wie André Kollenberg betont. Der gelernte Tischler hat Technik auf Lehramt studiert und unterrichtet nun dieses Fach an der Gesamtschule, wo er auch die berufliche Orientierung koordiniert.

„Mädchen merken schnell, dass das Feld in den Betrieben oder auch im Studium männlich dominiert ist. Da braucht es schon eine gestandene Persönlichkeit, um sich durchzusetzen.“ André Kollenberg, Lehrer

Im Mint-Unterricht haben die Mädchen oft die besseren Noten

Für ihn ist klar, dass Mädchen von sich aus ein großes Interesse an Mint-Fächern haben: „Im Technikunterricht haben sie oft die besseren Noten als Jungs, zeichnen genauer, wägen ab, gehen besonnener und überlegter an Aufgaben heran“, berichtet Kollenberg. Doch einen entsprechenden Beruf zu ergreifen, dafür langt es dann meist doch nicht. „Mädchen merken schnell, dass das Feld in den Betrieben oder auch im Studium männlich dominiert ist. Da braucht es schon eine gestandene Persönlichkeit, um sich durchzusetzen“, weiß der Techniklehrer. „Aber mit 15 Jahren sind die wenigsten bereit, sich auch noch auf einen zusätzlichen Geschlechterkampf einzulassen.“

Bereits im Unterricht beherrschen bald die Jungs das Feld, weswegen sich die von Kollenberg ins Leben gerufene Erfinderinnenwerkstatt allein an Mädchen richtet. Wohl ein Grund, weshalb diese auf eine derart große Resonanz stieß. Ein anderer: Die dort eingesetzte Technik ist topaktuell und spannend.

Medienzentren als Impulsgeber für digitales Lehren und Lernen

Die Erfinderinnenwerkstatt bietet praxis- und berufsnahes Lernen

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Baumanagerin / Baumanager (w/m/d)

Berlin
Diamant Polymer GmbH

Vertriebsingenieur Deutschland (w/m/d)

Mönchengladbach
Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Berliner Hochschule für Technik (BHT)

Professur Additive Fertigung

Berlin
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (W2) Geriatrische Robotik

Kempten
Technische Hochschule Mittelhessen

W2 Professur mit dem Fachgbiet Softwaretechnik und Informationssicherheit

Friedberg
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Energieeffiziente Maschinensysteme für Baumaschinen

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Automatisierung und Vernetzung mobiler Maschinensysteme

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Assistenz und Diagnosesysteme für Landmaschinen

Deutz
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Bildung