Manuelle Schaltung vor dem Aus 01. Sep 2021 Von Peter Kellerhoff

Ab 2023 sollen alle neuen VW Automatikgetriebe haben

Der Volkswagen-Konzern setzt den Rotstift an und streicht die manuellen Schaltgetriebe.


Foto: Volkswagen AG

Ein Trend zeichnet sich ab – immer mehr Autohersteller verabschieden sich schrittweise vom handgeschalteten Getriebe. Mercedes bietet in den USA bereits seit 2011 keine Handschalter mehr an und will auch weltweit mittelfristig keine Schaltgetriebe mehr offerieren. Dieser Vorgang soll zum Marktstart einer neuen Fahrzeuggeneration erfolgen.

Kein Kupplungspedal mehr in Tiguan und Passat

Den gleichen Weg will nun auch der Volkswagen-Konzern gehen. Ab 2023 sollen die neuen Modelle vom Tiguan und Passat kein drittes Pedal mehr haben. Weitere Modelle sollen bis Ende des Jahrzehnts folgen. Ein VW-Sprecher erklärte, dass sich immer mehr Kunden den Komfort eines Automatikgetriebes wünschen und man diesen Wünschen Rechnung trage. Die Kosten für die Weiterentwicklung der Handschalter will sich VW sparen, des Weiteren dürften die strengen CO2-Vorschriften dazu beigetragen haben. Anders als vor Jahrzehnten verbrauchen Fahrzeuge mit Automatikgetriebe eher weniger Kraftstoff als handgeschaltete Fahrzeuge. Es gibt mehr Gangstufen (bis zu 10) und die Schaltelektronik sorgt dafür, dass sich der Motor hauptsächlich in einem Drehzahlfeld bewegt, das dem Motor und damit auch dem Verbrauch zugute kommt. Hinzu kommt, dass einige Fahrassistenzsysteme ohne Automatik gar nicht funktionieren, etwa die adaptive Geschwindigkeitsanpassung bei langsameren Geschwindigkeiten wie in einem Stau.

Überhaupt geht in den gehobeneren Segmenten der Trend immer mehr weg vom Schaltgetriebe, ab der gehobenen Mittelklasse werden überwiegend Automatikgetriebe geordert.

Nur ein Drittel bieten Schaltgetriebe an

Unter Berufung auf Marktanalysedienstleister Jato Dynamics, berichtet Auto-Motor-Sport davon, dass von insgesamt 5838 Modellen über alle Hersteller hinweg überhaupt nur noch 1870 Fahrzeuge mit Schaltgetriebe angeboten werden.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

embeX GmbH

Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d)

Mülheim-Kärlich
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Bachelor (of Science/Engineering) bzw. Diplom-Ingenieur*in (FH) (m/w/d) - Automation und Robotik / Automatisierungstechnik oder ähnliche Fachrichtung

Berlin
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Automobil