Gründungsfinanzierung 26. Apr 2022 Von Stephan W. Eder

Batterien: Deutsches Software-Start-up Twaice erhält 30-Mio.-$-Finanzierung

Twaice, ein 2018 gegründeter Münchner Spezialist für Batterieanalytiksoftware, erhält zusätzlich eine Finanzierung von 30 Mio. $. Das Geld kommt von einer Gruppe von Finanziers um den US-Investor Coatue.

Laden eines Elektroautos: Die Software von Twaice arbeitet mit einem digitalen Zwilling der Antriebsbatterie, mit dem sich Vorhersagen über das Altern des Energiespeichers machen lassen.
Foto: Twaice/ Kpaou Kondodji

Gestartet ist es 2018 als Jungunternehmen zweier Absolventen der TU München, der heutigen CEOs Stephan Rohr und Michael Baumann; inzwischen hat Twaice in Chicago in den USA eine Dependance und plant deren Ausbau. Heute Mittag gab der Spezialist für Batterieanalytik bekannt, weitere 30 Mio. $ als zusätzliche Serie-B-Finanzierung erhalten zu haben. Nach Angaben von erhält Twaice die Finanzspritze von einer Gruppe von Geldgebern „unter Führung von Coatue“, einer New Yorker Investmentfirma. Mit dabei ist auch der US-Technologieinvestor Lip-Bu Tan.

Twaice: digitaler Zwilling für die Energiespeicherung

Twaice erlöst insgesamt 75 Mio. $ als Gründungsfinanzierung

Die Erweiterung der Finanzierung baue auf der 26-Mio.-$-Serie-B-Finanzierung vom Mai 2021 auf, die von Energize Ventures angeführt wurde, so Twaice. Insgesamt haben die Münchner damit inzwischen 75 Mio. $ eingeworben. Die Mittel würden für die weitere Optimierung der Cloud-Analytikplattform von Twaice und den Ausbau der Präsenz verschiedener Standorte in Europa und Nordamerika verwendet – wie Chicago.

Der Batteriezelle beim Altern zusehen

Zum wachsenden Kundenstamm des Unternehmens zählt Twaice nach eigenen Angaben mehr als fünf der weltweit führenden Autohersteller sowie mehrere große Entwickler und Betreiber von Speichern für erneuerbare Energien. Langfristig will Twaice ein Plattformgeschäft etablieren. Jaimin Rangwalla von Coatue begründet das Investment damit, dass „das Unternehmen die Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette löst, die Rentabilität von Batterien verbessert und gleichzeitig das Risiko für Hersteller und Nutzer reduziert“.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/in (w/m/d) für die Leitstelle Abwasser

Brandenburg
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Entwicklungsingenieurin (w/m/d) für Elektrotechnik

Hamburg
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
IMS Messsysteme GmbH

IT Consultant (m/w/i) Business Applications

Heiligenhaus
Hochschule Kempten

Forschungsprofessur (W2) "Digitalisierung in der spanenden Fertigung"

Kaufbeuren
Technische Universität Braunschweig

Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Adaptive Kompressoren

Braunschweig
Technische Universität Braunschweig

Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Sozio-ökologische Interaktion des Luftverkehrssystems

Braunschweig
Technische Universität Braunschweig

Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Verdunstungskühlung von Hauptkomponenten in elektrifizierten Flugzeugen

Braunschweig
Technische Universität Braunschweig

Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Langstrecken-Flugzeugkonfigurationen und Technologieanalysen

Braunschweig
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Professor (m/w/d) für Kraftfahrzeugdiagnose / Kraftfahrzeugservice W2

Zwickau
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie