Energieinfrastruktur 08. Apr 2022 Von Thomas A. Friedrich

Erdgas: Mehr Pipelines für Europa

Gas wird in der zukünftigen Energieinfrastruktur der EU weiter eine große Rolle spielen, beschloss das EU-Parlament. Derweil beginnt das Bild der geschlossen auftretenden Europäischen Union (EU) gegenüber dem russischen Aggressor zu bröckeln.

Erdgaspipelines gehören in der EU zu den Infrastrukturprojekten, die von einem besonderen öffentlichen Intetresse sind und damit auch förderfähig. Das EU-Parlament hat gestern allein 90 solcher Projekte für den Zeitraum 2021 bis 2027 positiv beschieden. Im Bild der Bau einer Erdgaspipeline.
Foto: imago images/Shotshop

Während die 27 EU-Botschafter im Brüsseler Ratsgebäude am Schuman-Platz Mitte dieser Woche über das fünfte Sanktionspaket gegen Russland berieten, beschloss das EU-Parlament die im Dezember 2021 aufgestellte Liste sogenannter „förderfähiger Projekte von gemeinsamem Interesse“, kurz PCIs (Projects of Common Interest), im Rahmen des Programms „Transeuropäische Netze für Energieinfrastrukturen“ (TEN-E).

In einer Entschließung vom 10. Juli 2020 hatte das EU-Parlament eine Überarbeitung der Verordnung über das transeuropäische Energienetz (TEN-E) gefordert. Darin sollen die EU-Leitlinien für grenzüberschreitende Energieinfrastrukturen festgelegt und das Verfahren für die Auswahl sogenannter Vorhaben von gemeinsamem Interesse bestimmt werden. Dazu zählen Hochspannungsleitungen, Pipelines, Energiespeicher und intelligente Netze, die einer schnellen EU-Förderung zugeführt werden sollen. Seit 2013 überarbeitet die Brüsseler Behörde die PCI-Liste in zweijährigem Turnus.

EU-Parlament hält mehrheitlich an Gaspipeline-Ausbau bis 2028 fest

Das Ergebnis der im Dezember 2020 von der EU-Kommission beschlossenen Überarbeitung der TEN-E-Verordnung verblüfft. Denn unter den PCIs finden sich trotz dieser Überarbeitung nicht weniger als 90 Gasprojekte für den Zeitraum 2021 bis 2027. Und das, obwohl im Rahmen des EU-Programms „Fit for 55“ perspektivisch ja auch der Ausstieg aus der Erdgasverfeuerung ansteht.

Streit um Gas im Mittelmeer

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

embeX GmbH

Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d)

Mülheim-Kärlich
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Bachelor (of Science/Engineering) bzw. Diplom-Ingenieur*in (FH) (m/w/d) - Automation und Robotik / Automatisierungstechnik oder ähnliche Fachrichtung

Berlin
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie