Künstliche Intelligenz 11. Mrz 2024 Von André Weikard Lesezeit: ca. 2 Minuten

Britische Royals fliegen mit Foto-Fake auf – Prinzessin Kate entschuldigt sich

Ein retuschiertes Familienfoto von Prinzessin Kate wirft Fragen über den Einsatz von KI-Software auf. Mittlerweile hat Kate sich für die "Verwirrung" entschuldigt.

451822951
Royale Idylle: Prinzessin Kate kann nach Bauch-OP wieder lachen. Doch das Foto wurde manipuliert.
Foto: picture alliance/Photoshot/Prince of Wales/Kensington Palace/Avalon

Das Motiv ist harmlos. Der Anlass auch. Prinzessin Kate zeigt sich erstmals nach ihrer Bauch-OP strahlend und umringt von ihren ebenfalls lächelnden Kindern, so melden es die Nachrichtenagenturen rund um den Globus. Es ist Sonntag, der 10. März, Muttertag im Vereinigten Königreich. Ein typisches PR-Foto. Zum Skandal wird es, als Unstimmigkeiten im Bild auffallen. Hand und Ärmelansatz von Tochter Charlotte passen nicht zusammen. Die Aufnahme wurde offenkundig manipuliert. Die Art des Fehlers deutet auf den Einsatz von KI hin. Was beim privaten Familienfoto nur ärgerlich ist, sorgt bei einem offiziellen Bild des britischen Königshauses für Schlagzeilen.

Das könnte Sie auch interessieren: RAF-Fahndung: Das bringt die KI-Gesichtserkennungssoftware

Nachrichtenagenturen ziehen das Bild zurück

Zahlreiche Nachrichtenagenturen, die das Bild verbreitet haben, rufen die Aufnahme zurück. Die New Yorker Associated Press (AP) macht den Anfang und begründet den Schritt damit, dass „eine Inkonsistenz“ im Bild festgestellt worden sei. Daraus ergebe sich der Verdacht, dass das Bild manipuliert sei. Dies sei nicht mit den Vorgaben der renommierten Agentur vereinbar, die derlei Aufnahmen untersagen. Die Agentur Reuters sieht das genauso und zieht das Bild ebenfalls aus dem Verkehr. Die französische AFP erklärt: „Es hat sich herausgestellt, dass das heute vom Kensington-Palast herausgegebene Handout von Kate und den Kindern verändert worden war, weshalb es von den AFP-Systemen zurückgezogen wurde.“ Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) warnt: „Bei dem zur Verfügung gestellten Bild besteht der Verdacht der digitalen Manipulation.“ Das britische Pendant PA sowie die BBC reagierten weniger rigoros, stellten aber eine dringliche Anfrage beim Königshaus.

Ebenfalls zum Thema „KI“: KI-generierte Übersetzung: Völlig humorlos?

Fehler im Bild gut erkennbar, Prinzessin entschuldigt sich

Zwischenzeitlich hat sich Prinzessin Kate via Social-Media-Post auf „X“ zu Wort gemeldet und entschudigt. „Wie viele andere Amateurfotografen“ experimentiere sie gelegentlich mit Bildbearbeitung. Der Fehler, der die Nachrichtenagenturen derart aufgeschreckt hat, ist bei einer vergrößerten Anzeige des Bildes gut erkennbar. Charlottes linke Hand passt nicht mit dem Ärmelbündchen ihres roten Strickpullovers zusammen. Das Handgelenk steht somit unnatürlich über. Das Foto, das Prinz William angeblich selbst gemacht haben soll, muss zumindest stark überarbeitet worden sein. Womöglich ist das Motiv sogar vollständig konstruiert. Fotoexperten diskutieren mittlerweile weitere Hinweise auf manipulierte Bildbestandteile. So weist etwa der Reißverschluss von Prinzessin Kates Jacke in der Bildmitte einen Bruch auf.

Foto: picture alliance / Photoshot/Prince of Wales/Kensington Palace / Avalon

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Die Autobahn GmbH des Bundes

Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau

Nürnberg
TECHNOSEUM

Kurator/Kuratorin (m/w/d)

Mannheim
Landesregierung Brandenburg

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Informationstechnik