Humanoide Roboter 01. Mrz 2024 Lesezeit: ca. 2 Minuten

Integration von ChatGPT in humanoiden Roboter angekündigt

Die Macher des Chatbots ChatGPT planen, ihre KI-Software in humanoiden Robotern einzusetzen. Figure, unterstützt von OpenAI, entwickelt neue KI-Modelle für Roboter, die komplexe Aufgaben ausführen können.

PantherMedia B645987754
ChatGPT-Entwickler und Figure setzen auf KI-gestützte Roboter.
Foto: PantherMedia / Narin_Photo

Die Entwickler hinter dem Chatbot ChatGPT streben danach, ihre Software mit künstlicher Intelligenz in Roboter mit menschenähnlichen Eigenschaften zu integrieren. Das Start-up Figure plant in Zusammenarbeit mit OpenAI die Entwicklung neuer KI-Modelle für seine Roboter, die in der Lage sind, aufrecht zu gehen und komplexe Bewegungen mit ihren mechanischen Händen auszuführen. Im Januar hat Figure eine Vereinbarung mit BMW getroffen, um zukünftig Roboter für den Einsatz in der Automobilproduktion im US-Bundesstaat South Carolina zu liefern.

Wenn ein Roboter eine Tasse Kaffee zubereitet

OpenAI verwendet riesige Datensätze, um ihre KI-Software zu trainieren. Kürzlich präsentierte Figure in einem Video einen Prototypen ihres Roboters, der eine Tasse Kaffee mit einer Kapselmaschine zubereitet. Dies beinhaltet präzise Bewegungsabläufe wie das Greifen der Kapsel und das Einlegen in das Gerät. Laut Figure hat der Roboter dies in nur zehn Stunden erlernt.

Lesen Sie auch: ChatGPT wird persönliche Informationen speichern

„Wir haben schon immer geplant, zur Robotik zurückzukehren, und wir sehen mit Figure einen Weg, zu erkunden, was humanoide Roboter erreichen können, wenn sie von hochfähigen multimodalen Modellen angetrieben werden. Wir sind beeindruckt vom bisherigen Fortschritt von Figure und freuen uns darauf, gemeinsam daran zu arbeiten, neue Möglichkeiten zu erschließen, wie Roboter im Alltag helfen können“, wird Peter Welinder, Vice President of Product and Partnerships bei OpenAI, in einer Pressemitteilung zitiert.

Milliardenbewertung für Figure

Am vergangenen Donnerstag (29. Februar) gab das Unternehmen aus dem Silicon Valley bekannt, dass es eine Finanzierungsrunde in Höhe von 675 Mio. $ (ca. 623 Mio. €) abgeschlossen hat. Dabei wurde Figure insgesamt mit einem Wert von 2,6 Mrd. $ bewertet. Zu den Investoren gehören neben dem Start-up-Fonds von OpenAI auch die Chipkonzerne Nvidia und Intel sowie Microsoft und der Gründer von Amazon, Jeff Bezos.

Lesen Sie auch: BMW will humanoide Roboter in der Produktion einsetzen

Die Firma Boston Dynamics arbeitet seit Langem an humanoiden Robotern und gehört mittlerweile dem südkoreanischen Autobauer Hyundai. Ebenfalls im Bereich humanoider Roboter engagiert sich der Tech-Milliardär Elon Musk, der bei seinem Elektroautohersteller Tesla an einem aufrecht gehenden Roboter namens Optimus arbeiten lässt. Figure hat betont, dass sie ihre Roboter so schnell wie möglich für den kommerziellen Einsatz bereitstellen möchten, sagte der CEO Brett Adcock am Donnerstag. In dem Unternehmen sind auch ehemalige Mitarbeiter von Boston Dynamics und Tesla tätig. (dpa/ili)

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Produktmanager*in Radarwarner und R-ESM / ELINT im Bereich Spectrum Dominance (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Head of Digital Electronics Excellence (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Informationstechnik