Im Darknet unterwegs 13. Mai 2021 Von Regine Bönsch

Rekorde für illegalen Handel mit Impfstoffen und Dokumenten

Ein Team des IT-Sicherheitsspezialisten McAfee hat viele Marktplätze für Covid-19-Impfstoffe und -Bescheinigungen im Darknet gefunden. Ergebnisse eines Forschungsberichts zeigen: Auf der dunklen Seite des Internets sind Angebot und Nachfrage größer als gedacht.

Impfstoffe aller Couleur, auch die beliebten Dosen von Pfizer-Biontech, können im Darknet geordert werden. Die Preise sind meist horrend, die Echtheit nicht überprüfbar. Screenshot: McAfee

Wenn Anne An im Darknet surft, dann findet sie immer etwas Interessantes. Das Durchstreifen der dunklen Seite des Netzes gehört zum Job der leitenden Sicherheitsforscherin von McAfees Advance Programs Group. Dort ist sie eigentlich für die Analyse von cyberkriminellen Bedrohungen, Risikoanalysen und für vieles mehr in der asiatisch-pazifischen Region zuständig.

Jetzt hat An jede Menge Marktplätze im Darknet für Covid-19-Impfstoffe und -Impfbescheinigungen entdeckt und einen Forschungsbericht dazu erstellt: „Die Nachfrage auf dem Schwarzmarkt ist riesig“, erklärt die Forscherin. So wie in der Realität eben auch.

Das Spiel mit dem Leben anderer

Die Untersuchungen des McAfee-Advanced-Research-Teams belegten aber auch: Das Angebot im Darknet ist größer als gedacht. Die Forscher von McAfee stießen dabei vermehrt auf gefälschte deutsche Impfbescheinigungen.

Die Versuchung sei gerade in diesen Zeiten, wo die EU und andere Länder ihre Grenzen für geimpfte Personen öffnen, groß. „Menschen sehnen sich nach Reisefreiheit und Normalität“, weiß auch An. Doch wer gefälschte Dokumente kaufe, spiele mit dem Leben anderer und mit dem eigenen.

Die Ergebnisse des Forschungsberichts

Covid-19-Impfstoffe – oft gefälschte – werden auf rund einem Dutzend Marktplätzen im Darknet gehandelt. Dabei kann beispielsweise eine Impfdosis von Pfizer-Biontech für den stolzen Preis von 500 $ erworben werden. Für Werbung und Kommunikation nutzen die Verkäufer verschiedene Kanäle – von der Video- und Konferenzplattform Wickr über Messagingdienste wie Telegram und Whatsapp bis hin zu Gmail.

Seit Mitte April übertrifft der Handel mit gefälschten Covid-19-Testergebnissen und -bescheinigungen den mit den Impfstoffen. Die McAfee-Forscher sind überzeugt, dass der Grund dafür die in Aussicht gestellten Lockerungen für negativ getestete und geimpfte Personen sein könnten. Dabei wirkt alles echt. Ein Verkäufer biete beispielsweise gefälschte deutsche Covid-19-Zertifikate für 23,35 $ an. Impfausweise mit kundenspezifischen Informationen, zum Beispiel „verifizierte“ Chargen- oder Losnummern für bestimmte Daten und „gültige“ medizinische und Krankenhausinformationen, werden ebenfalls zum Kauf angeboten.

Bedrohung kurbelt Schattenwirtschaft an

Für die Sicherheitsforscherin An steht fest, dass ihre jüngsten Analysen im Darknet Auswirkungen auf die Gesellschaft haben „Die Verbreitung betrügerischer Testergebnisse und gefälschter Covid-19-Bescheinigungen stellt eine ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Gesundheit dar und kurbelt die Schattenwirtschaft an.“ So förderten die Transaktionen auf dem Darknet-Marktplatz nicht nur die Versorgung mit illegalen Waren und Dienstleistungen. Cyberkriminelle könnten auch längerfristig vom Weiterverkauf von Namen, Geburtsdaten, Wohnadressen, Kontaktdaten und anderer persönlicher Informationen ihrer Kunden profitieren.

Stellenangebote

Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg

Professuren für Elektrotechnik

Friedrichshafen
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Selbstlernende und Adaptive Systeme

Regensburg
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur Mathematik und Data Science (m/w/d)

Bingen
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
Hochschule Flensburg

Laboringenieur*in für den Bereich Elektrotechnik und Elektromaschinenbau (d/m/w)

Flensburg
Technische Universität Darmstadt

Universitätsprofessur (W3) Product Life Cycle Management

Darmstadt
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) für das Fachgebiet: Hochfrequenztechnik

Frankfurt am Main
Technische Hochschule Mittelhessen

Professur (W2) mit dem Fachgebiet Life Cycle Assessment und Circular Economy

Friedberg
Hochschule Kaiserslautern

W2-Professur - Verfahrenstechnik und Apparatebau

Kaiserslautern
Hochschule Osnabrück

Professur (W2) für Mechatronik

Osnabrück
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Top 10 aus der Kategorie Informationstechnik