Lastenfahrräder 29. Jun 2023 Von Martin Ciupek Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Drahtesel wird zum Packesel

Wenn das Fahrrad Autofahrten ersetzen soll, braucht es Packmöglichkeiten. Deshalb nimmt im Vorfeld der Messe Eurobike die Vielfalt an Modellen zu. Hier ist nur eine kleine Auswahl.

Cargo-Kompaktklasse

Foto: ternbicycles.com

Die große Belastbarkeit bei geringer Größe zeichnet das neue Cargobike-Modell HSD von Tern aus. Es ist kürzer als ein normales City-E-Bike und kann dennoch ein Gesamtgewicht von 180 kg transportieren. Dabei lässt es sich leichter handhaben als herkömmliche Lastenräder. Rahmen und Tretlager sind nun deutlich steifer. Der überarbeitete Gepäckträger trägt bis zu 80 kg, also auch einen erwachsenen Beifahrer. Für den Antrieb sorgt der neue Performance-Line-Motor von Bosch. Das HSD kann senkrecht geparkt werden und passt in Aufzüge und Wohnungen. Mit abgesenkter Sattelstütze und umgeklappter Lenksäule passt es z. B. in einen Minivan oder ins Zugabteil. Preis: ab 4699 €.

Das Mobilitätswerkzeug

Foto: EUROBIKE Frankfurt / Jean-Luc Valentin

Als Toolbike definiert das Schweizer Start-up Toolbike AG sein Lastenfahrrad Monopole. Das Elektrofahrrad wird in Europa produziert. Der Rahmen aus Spezialstahl kommt aus Frankreich. Der Radnabenmotor (X35) mit unsichtbar integriertem Akku stammt von Mahle und das voll integrierte Sechsgang-Tretlagergetriebe (C1.6) von Pinion. Sowohl die Kraftübertragung zum Hinterrad als auch die Lenkbewegungen werden mit wartungsarmen Zahnriemen übertragen. Damit eigne sich das ab Herbst in einer limitierten Stückzahl von 75 verfügbare Monopole besonders für den urbanen Verkehr und die Freizeit. Einstiegspreis: 7200 €.

Wendige Familienkutsche

Foto: www.r-m.de | pd-f

Den Stauraum eines Cargobikes mit der Größe und Wendigkeit eines kompakten E-Bikes vereint das Multitinker von Riese und Müller. Das Pedelec mit extralangem Gepäckträger treibt ein kraftvoller Mittelmotor Performance Line CX von Bosch an. Der Schwerpunkt des Rads liegt durch die breiten 20-Zoll-Laufräder tief und soll ein sicheres Fahren ermöglichen. Dank des höhen- und winkelverstellbaren Vorbaus sowie schnell einstellbarer Sattelstütze kann das Multitinker flexibel von der ganzen Familie genutzt werden. Auf dem hinteren Gepäckträger können Kinder Platz nehmen. Dann bleibt am Frontgepäckträger immer noch Platz für Einkäufe. Preis: ab 5699 €.

Wasserdichter Transport

Foto: www.ortlieb.com | pd-f

Beim Lastenfahrrad dürfen die Packtaschen gerne etwas größer ausfallen. Mit der „Duffle RC“ bietet der Taschenspezialist Ortlieb dafür seine Sport- und Reisetasche jetzt auch mit einem Rollverschluss an. Der Inhalt ist damit leicht zugänglich. Dank des robusten Materials und des zuverlässigen Verschlusses bleibt der Inhalt gut vor Staub und Wasser geschützt. Mit den zusätzlich erhältlichen Cargo Straps lassen sich die Taschen sicher mit dem Lastenrad befördern und ansonsten auch für Sport, Bootstouren und Reisen nutzen. Die Taschen gibt es in den Farben black, olive und coral sowie mit einem Packvolumen von 49 l bzw. 89 l. Preis: 110 € bzw. 120 €.

Gravelbike mit Ladefläche

Foto: HASE BIKES

Wer sportlich mit dem Rad zum Gleitschirmfliegen, Klettern oder Zelten fahren möchte, hat gerne mal mehr Gepäck dabei. Hase Bikes hat dafür eine Mischung aus Rennrad, Mountainbike und Cargobike entwickelt. Damit macht das Gravit Dust auch auf der Schotterpiste Spaß. Bei einem Eigengewicht von 20 kg trägt es bis zu 200 kg Last. Dazu gibt es ein abnehmbares Cargoboard mit einem Spannnetz, dass über dem Vorderrad angebracht wird. Zusätzlich können unterhalb des Boards auch Lowrider-Gepäcktaschen angebracht werden. Dank des Teleskoprahmens aus Aluminium passt das Fahrrad übrigens auch auf einen Auto-Heckträger. Es ist ab Juli zu Preisen ab 3790 € lieferbar.

Wartungsarm ins Gelände

Foto: www.3×3.bike | pd-f

Als erster Serienhersteller hat Nicolai die Neun-Gang-Hinterradnabenschaltung von 3×3 verbaut. Sie kommt im vollgefederten E-Mountainbike-Modell Eboxx zum Einsatz, wo sie mit einem Carbon-Zahnriemen von Gates und einem Bosch-Performance-Line-CX-Mittelmotor der vierten Generation zusammen arbeitet. Damit soll der Antrieb extrem belastbar und nahezu wartungsfrei arbeiten. Fettschmierung macht einen Getriebeölwechsel überflüssig. Zudem lässt sich die Nabe auch unter Last schalten. Das Modell GT1 EBOXX 3×3 wird in verschiedenen Konfigurationen ab einem Preis von 10 499 € angeboten.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/innen für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Bernau
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG

Kalkulator (m/w/d)

Trier
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Mobilität