Fahrerlos in San Francisco 26. Jun 2024 Lesezeit: ca. 1 Minute

Robotaxis von Waymo jetzt für jeden buchbar

Mit fahrerlosem Robotaxi durch San Francisco? Das ist ab sofort für jeden mit Waymo möglich. Die Google-Schwester hat die Warteliste abgeschafft. Jetzt können alle Interessenten einen Account anlegen und den Dienst nutzen.

Die Robotaxis von Waymo sind in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sowie in San Francisco und Los Angeles in Kalifornien unterwegs. Sie dürfen inzwischen komplett ohne Menschen am Steuer fahren.
Foto: Waymo

Bisher musste man sich in San Francisco auf eine Warteliste setzen lassen, um die fahrerlosen Robotaxis der Firma Waymo nutzen zu können. Jetzt hat die Google-Schwester diese Beschränkung aufgehoben. Das teilte Waymo am Dienstag mit. Die Robotaxis von Waymo sind in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sowie in San Francisco und Los Angeles in Kalifornien unterwegs. Sie dürfen inzwischen komplett ohne Menschen am Steuer fahren.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Waymo-Wagen als Teil des Stadtbildes

Insbesondere in den Straßen von San Francisco gehören die weißen Waymo-Wagen des Modells Jaguar I-Pace, ausgestattet mit Kameras und Laser-Radaren, inzwischen zum Stadtbild. Allerdings bleibt es für Touristen schwierig, eine Waymo-Fahrt zu ergattern: Die benötigte App ist in den deutschen App-Stores weiterhin nicht verfügbar.

Waymo entstand aus dem Roboterwagen-Programm von Google und hat sich in der Entwicklung von Technik für selbstfahrende Autos besonders hervorgetan. Die Robotaxis der Firma absolvieren mittlerweile mehr als 50.000 Fahrten pro Woche.

Sicherheitsbedenken und Zwischenfälle

Zugleich geriet Waymo zuletzt nach einigen Zwischenfällen ins Blickfeld der US-Behörden. Ein Beispiel ist eine Situation, in der ein fahrerloser Wagen auf die Gegenfahrbahn wechselte, um eine Gruppe von E-Scooter-Fahrern zu überholen. Das Manöver ging glimpflich aus. Waymo betont, dass die Software sicher sei und die Wagen umsichtig gesteuert würden. (dpa/mv)

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Mobilität