Raumfahrt 03. Nov 2023 Lesezeit: ca. 1 Minute

So holte Thomas Mattingly die Apollo 13 sicher zur Erde zurück

Thomas Mattingly wurde zum Helden der Apollo-13-Mission, die beinahe in einem Desaster geendet hätte. Und das, obwohl der Pilot wenige Stunden vor dem Start aus der Crew ausgemustert wurde.

Die ursprünglich geplante Crew der Apollo-13-Mission: James A. Lovell Jr. (l.), Thomas K. Mattingly und Fred W. Haise Jr. (r.).
Foto: NASA

Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Donnerstag bekannt gab, ist Thomas K. Mattingly am 31. Oktober im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Astronaut wird in Erinnerung bleiben ausgerechnet mit einem Flug, den er nicht antreten konnte.

Denn Mattingly war 1970 als Kommandomodulpilot für die Mondmission Apollo 13 eingeteilt, musste jedoch 72 Stunden vor dem Start absagen. Der Grund: Er war nicht immun gegen die Röteln, die in der Crew ausgebrochen waren. Für ihn flog Jack Swigert zum Mond – zunächst erfolgreich. Doch 55 Stunden und 54 min nach dem Start, knapp 322 000 km von der Erde entfernt, explodierte einer der beiden Sauerstofftanks der Odyssey getauften Raumkapsel. Daraufhin begaben sich die Astronauten in die Landefähre – ihre einzige Chance, zur Erde zurückzufliegen. Die Kapsel verfügte allerdings nur über Luft und Wasser für zwei Personen und maximal zwei Tage.

Mattingly rettet die Crew der Apollo 13 von der Erde aus

Mattingly entwickelte von der Erde aus ein Energiesparverfahren, mit dem das Raumschiff sicher in die Atmosphäre zurückkehren konnte. Um den steigenden Kohlendioxidpegel zu senken, bastelte die Besatzung unter Anleitung von Houston mit Schläuchen und Klebeband Behelfsmasken.

Damit rettete Mattingly seinen Astronautenkollegen James Lovell, Jack Swigert und Fred Haise vermutlich das Leben. Mattinglys Beitrag habe die Menschheit viel Wissen „über den Weltraum hinaus“ zu verdanken, sagte Nasa-Vertreter Bill Nelson.

Lesen Sie auch: die ausführliche Rekonstruktion der Ereignisse auf der Apollo 13

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
WHZ Westsächsische Hochschule Zwickau

Professur Dezentrale Energie- und Gebäudetechnik

Zwickau
Hochschule Angewandte Wissenschaften München

Professur für Bauchemie, Baustoffe und Grundlagen des Bauingenieurwesens (W2)

München
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager (w/m/d)

Köln
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Leiterin / Leiter der Hauptstelle Facility Management (w/m/d)

Potsdam
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) für Quanten- und photonische Systeme

Hannover
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Raumfahrt