Parkettnotizen 08. Feb 2023 Von Stefan Wolff

Milliardenschwere Short-Attacken gegen Gautam Adani

Das Firmenimperium von Asiens reichstem Mann, dem Inder Gautam Adani, wankt. Die Investmentfirma Hindenburg Research wirft dem Mogul Bilanzfälschung vor. Das weckt Erinnerungen an den Börsen-Highflyer Wirecard.

Das Adani-Firmenkonglomerat ist vor allem im Energiesektor aktiv.
Foto: mauritius images/Ashish Vaishnav/SOPA Images/ Alamy

Es erinnert immer wieder an den Kampf David gegen Goliath. Wobei beim Showdown nicht immer klar ist, welche Seite zu den Guten gehört. Wenn „kleine“ Fondsgesellschaften große Konzerne angreifen, ist ihnen die Aufmerksamkeit der Börsenwelt sicher und das unbeteiligte Publikum erfährt von Akteuren, deren Namen es im Zweifel noch nie gehört hat.

Seit ein paar Tagen spielt sich ein wahrer Krimi in der Finanzwelt ab. Die US-Investmentfirma Hindenburg Research reitet eine Attacke gegen Asiens reichsten Mann Gautam Adani und das von ihm geführte Industrie- und Energieimperium. Der Fonds wirft Adani in einer umfassenden Studie massive Marktmanipulation und Bilanzfälschung vor. Gleichzeitig wetteten die New Yorker auf fallende Kurse. Andere witterten das schnelle Geld und sprangen auf den fahrenden Zug auf. Die Rechnung ging auf.

Adani binnen Tagen um 50 Mrd. $ ärmer

Binnen weniger Tage verlor die Adani Group 100 Mrd. $ ihres Börsenwerts. Adani selbst soll 50 Mrd. $ seines persönlichen Vermögens eingebüßt haben. Der Konzern weist die Vorwürfe zurück. Wie ernst diese wiegen könnten, zeigt sich darin, dass das entsprechende Schreiben mehr als 400 Seiten umfasst. Es geht nicht nur ums Renommee, sondern um die blanke Existenz.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Fachhochschule Kiel

W2-Professur für Nachhaltige Materialien und smarte Digitalisierung

Kiel
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Cyber-physische Systeme in der Industrie

Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Leichtfahrzeuge und Fahrzeugkonstruktion

Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Umformtechnik und Simulation von Fertigungsprozessen

Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Schienenfahrzeugtechnik

Nürnberg
Max-Planck-Institut für biologische Intelligenz

Ingenieur*in für Versorgungs- / Gebäude- / Energietechnik

Martinsried
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in für das Lehrgebiet "Entwicklung mechatronischer Systeme"

Esslingen am Neckar
Badische Stahlwerke GmbH

Projektleiter (m/w/d) Maschinenbau / Anlagenbau

Kehl
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Nachhaltigkeit und Konstruktion (W2)

München
Aluminium Deutschland e.V.

Referent Technologie Forschung Standards (m/w/d)

Düsseldorf
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Finanzen