Personalberatung 29. Nov 2022 Von Christine Demmer

Personalberater profitieren vom Fachkräftemangel

Der Mangel an Fach- und Führungspersonal ist Tagesgespräch. Davon profitieren die Personalberatungen. 2022 ist der Branchenumsatz auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Leicht verdient wird das Honorar aber nicht. Denn die Kandidaten sind sich ihres Wertes bewusst und geben sich sperrig.

Viele Kandidatinnen und Kandidaten halten sich ihre Entscheidungen bis zur letzten Minute offen. Das macht die Arbeit für Personalberater nicht einfacher.
Foto: panthermedia.net/SIphotography

Trotz steigender Erwerbslosenzahlen klagen viele Unternehmen, dass sie ihre Stellen für qualifiziertes Fachpersonal nicht besetzen können. Auf Inserate kommen weniger Zuschriften als früher und häufig kommen sie nicht von den gesuchten Zielgruppen. In ihrer Not ziehen Unternehmer und Personalchefs verstärkt externe Unterstützung zurate. Und wie das bei kommunizierenden Röhren so ist: Des einen Not ist des anderen Gewinn. Deutschlands Personalberater verdienen so gut wie nie zuvor.

Freude über die jüngsten Geschäftszahlen, aber auch Unsicherheit über die Zukunft, geht aus der Branchenstudie „Personalberatung in Deutschland“ des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberatungen (BDU) hervor. Im vergangenen Jahr haben Personalberater rund 76 000 Stellen besetzt, das waren 16 % mehr als im Vorjahr. Das vereinbarte Jahresgehalt von knapp 60 % der Vermittelten lag zwischen 100 000 € und 250 000 €, der Anteil der platzierten Kandidaten und Kandidatinnen sei leicht gestiegen. Die Honorare, beruhigt der BDU, seien stabil geblieben. Ihre Höhe bemisst sich meist am Zieleinkommen der Bewerbenden und beträgt durchschnittlich 27 %. Der Branchenumsatz ist 2022 auf rund 2,7 Mrd. € gestiegen. Das entspricht einem Plus von 17 %.

Krisen wirken sich auch auf die Branche der Personalberater aus

„Die Auftragslage ist hervorragend“, sagt Dominik Roth, Partner und Director des Münchner Büros der weltweit tätigen Executive-Search-Gesellschaft Mercuri Urval. „Sogar noch besser als im Vorjahr. Und das war schon herausragend.“ Roth hat sich auf die Suche nach Führungskräften im Technologieumfeld spezialisiert. Wie er hätten viele seiner Kollegen und Mitarbeiterinnen in diesem Jahr am Rande ihrer Kapazitätsgrenzen gearbeitet. Das bestätigt der BDU. Im Sommer hatten drei von fünf Personalberatungen angegeben, mit ihren Umsätzen über ihren Budgetplanungen zu liegen. Für 2022 wird ein Marktwachstum von um die 12 % erwartet. Besonders rege sei die Nachfrage aus dem Gesundheitswesen (+15 %), den Professional Services (+14 %) sowie der Chemie- und Pharmabranche (+14 %).

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Biotechnologie und computergestützte Life Sciences

Lemgo
Schmitz Cargobull AG

Prozessexperte Vecto (w/m/d) CO2 Zertifizierung Gesamtfahrzeug F&E

Altenberge
Bundesnetzagentur

Krisenmanager*in (m/w/d) für Energiesysteme als Referent*in (m/w/d) "Krisenvorsorge, Resilienz, Cybersicherheit" in der Abteilung "Energieregulierung"

Bonn
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Landtag Nordrhein-Westfalen

Sachbearbeitung "Sicherheitsmanagement / Sicherheitstechnik / Brandschutz" (m/w/d)

Düsseldorf
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Fachreferent / Fachreferentin für Maschinensicherheit

Mainz
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Fachreferent / Fachreferentin für Technische Gebäudeausstattung

Mainz
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Fachreferent / Fachreferentin für Aufzüge

Mainz
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Fachreferent / Fachreferentin für Pressen der Metallbearbeitung

Mainz
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Fachreferent / Fachreferentin für Künstliche Intelligenz KI und funktionale Maschinensicherheit

Mainz
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Arbeitsmarkt