Brettspiele 02. Nov 2023 Von Carsten Krause Lesezeit: ca. 3 Minuten

Rückkehr in die Welt der Spiele

Seit der letzten Messe „Spiel Essen“ hat sich einiges verändert: Die Messeleitung, das Hallenkonzept und natürlich das Herzstück, die ausgestellten Spiele, sind neu. Wir stellen sechs Highlights von dem Branchentreffpunkt im Oktober vor.

Mathe-Gehirnjogging

Foto: Hutter Trade

Im Spiel „Turing Machine“ müssen dreistellige Zahlencodes geknackt werden. Dazu führen die Spielenden Tests durch: Sie prüfen frei gewählte Zahlenkombinationen durch Ergebniskarten, das heißt, mittels eines einfachen, aber genialen Lochkartenmechanismus. Um die mathematischen Rätsel in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu lösen, muss logisch gedacht, deduziert und kombiniert werden. Bonuslevel: Eine Webseite hält über 7 Mio. weitere Rätselaufgaben fürs Gehirnjogging bereit. Das Spiel kann sowohl gegeneinander, miteinander als auch alleine gespielt werden. Erschienen ist es im Huch-Verlag und kostet rd. 40 €.

Romantiker-Duell

Foto: Pegasus Spiele

Mit „Dorfromantik – Das Duell“ wurde auf der Messe eine Zweipersonenvariante des aktuellen Spiels des Jahres 2023 „Dorfromantik“ vorgestellt. Auch in diesem Brettspiel werden Gebiete aus sechseckigen Landschaftsplättchen auslegt, dabei Aufträge erfüllt und neue Wertungsmöglichkeiten ausgelöst. Wurde in der Ursprungsvariante noch kooperativ und entspannt versucht, den nächsten Punkte-Highscore zu knacken, treten im Duell die beiden Spielenden gegeneinander an. Jeder baut seine eigene Landschaft aus, aber jeweils mit den gleichen Plättchen. Erschienen im Pegasus-Verlag für ca. 30 €.

Wolf im Drachenpelz

Foto: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG

Auf den ersten Blick wirkt das schön illustrierte Kartenspiel Drachenhüter wie ein Kinderspiel. Es gilt, putzige Drachen nach Farben zu sammeln und abzulegen, um wertvolle Punkte zu ergattern. Großformatige Karten bilden mit ihren Rückseiten ein Zauberbuch, das bestimmt, wie viele Drachen in welcher Farbe ausgelegt werden dürfen. Ein innovativer Mechanismus erlaubt aber auch die Manipulation der Ablageregeln und macht das Spiel damit zu einem taktisch fordernden Familienspiel. Zusätzliche Module erhöhen die Komplexität auch noch für zwei bis vier Personen. Preis: rund 22 € beim Kosmos Verlag.

Auf dem Sieger-Planet

Foto: Strohmann Games

„Planet Unknown“ wurde von der Brettspiel-Community zum beliebtesten Spiel 2023 gewählt und auf der Messe frisch zum Gewinner des Deutschen Spielepreises gekürt. Im Spiel werden auf dem jeweils eigenen Spielplan – der Planetenoberfläche – tetrisartige Plättchen möglichst so geschickt gelegt, dass weitere Effekte und Siegpunkte für das Erreichen der Spielziele ausgelöst werden. Der Clou: Die Plättchen werden auf einer Art Drehteller präsentiert, von dem alle Spielenden gleichzeitig auswählen. Die Kombination aus Puzzle, taktischen Überlegungen und etwas Glück vermittelt ein belohnendes Spielgefühl. Das Kennerspiel aus dem Strohmann-Verlag kostet ca. 65 €.

Kostspieliges Sammeln

Foto: Ravensburger Verlag

Bei „Disney Lorcana“ muss jeder Spielende aus einer Vielzahl von verschiedenen Karten seinen persönlichen Stapel von 60 Karten zusammenstellen, um gegen einen Gegner anzutreten. Bekannte Disney-Motive stellen Charaktere, Gegenstände oder Aktionen dar. Die ausgelegten Karten ermöglichen das Ausspielen weiterer Karten, erzeugen Siegpunkte oder dienen dem Angriff oder der Verteidigung im Zweikampf. Der Spielmechanismus bietet wenig Neues, aber die bekannten Disney-Motive sprechen generationsübergreifend an. Ravensburger bietet Starterdecks (60 Karten) à 20 € und zufällig zusammengestellte Booster-Packs mit je zwölf Karten für 7 € an.

Meister im Möbelrücken

Foto: frechverlag

Beim Brettspiel „Verplant & Zugestellt“ sind die Fähigkeiten als Innenarchitekt gefordert. Alle Spielenden zeichnen zu Beginn den Grundriss einer Wohneinheit. Von WG-Zimmer über Villa und Kindergarten bis zum Leuchtturm ist alles möglich. Das jeweilige Szenario bestimmt, welche Möbel untergebracht werden müssen und welche Raum­anforderungen bestehen. Im Wettstreit um das beste Design/Layout versucht man, die teils kuriosen Aufgaben zu erfüllen und die Möbel an der besten Stelle zu platzieren. Ein großer Planungsspielspaß und gleichzeitig nah an der Realität. Das kurzweilige Spiel für zwei bis sechs Personen ist beim Frechverlag für ca. 20 € zu bekommen.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
WHZ Westsächsische Hochschule Zwickau

Professur Dezentrale Energie- und Gebäudetechnik

Zwickau
Hochschule Angewandte Wissenschaften München

Professur für Bauchemie, Baustoffe und Grundlagen des Bauingenieurwesens (W2)

München
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager (w/m/d)

Köln
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Leiterin / Leiter der Hauptstelle Facility Management (w/m/d)

Potsdam
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) für Quanten- und photonische Systeme

Hannover
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Work-Life-Balance