Stromnetze 16. Feb 2022 Von Josephine Bollinger-Kanne

Energiewende: Blaues Auge statt Blackout

Am 8. Januar 2021 zerfiel das europäische Stromübertragungsnetz in zwei Teile. Ein Beinah-Blackout. Er zeigte, wie gut die Ausgleichsmechanismen im europäischen Stromnetzverbund funktionieren – und was zu tun ist, damit das auch in Zukunft so bleibt.

Finale Reparaturarbeiten am Stromnetz Köpenick am 20.2.2019. Vor drei Jahren trennte ein Bagger ein Hochspannungskabel (110 kV) in ‧Berlin-Köpenick. Fast anderthalb Tage dauerten die Reparaturen.
Foto: Stromnetz Berlin GmbH

Der Warnschuss durch den Stromnetzsplit zwischen Nordwest- und Südosteuropa im Januar 2021 verhallte in Deutschland nahezu geräuschlos. Erweiterter Datenaustausch in Echtzeit und Inselnetzfähigkeit gelten als Mittel gegen Blackouts. Die Flutkatastrophenschäden im Ahrtal und hohe Energiepreise machen bewusst, wie wertvoll Strom aus der Steckdose ist.

Zwei Ereignisse griffen im letzten Jahr die Gefahr von Stromausfällen exemplarisch auf. Zum einen richteten das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Bonn Anfang Oktober den ersten landesweiten Katastrophenschutztag aus. „Tausende informieren sich zum Thema Stromausfall. Es war ein Test. Und der lief sehr überzeugend“, ist das Fazit vom Bund für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Zum anderen verspricht der Streamingdienst Joyn als Inhalt der Fernsehserie „Blackout“: „Kein Strom, dafür Spannung pur“; nach dem gleichnamigen Roman von Marc Elsberg. Ein Computervirus legt darin das europäische Stromnetz lahm. Tagelang kämpfen sich infolgedessen die Menschen im Winter durch Dunkelheit, Kälte und Chaos.

Ernstfall für die Stromnetze: 2021 schrammte Europa im Januar an einem Blackout vorbei

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Testingenieur Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Elektronikentwickler IIoT Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Virtuelle Produktentwicklung

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Grundlagen der Elektrotechnik

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Strömungslehre und Thermodynamik

Jena
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften

Wilhelmshaven
Bundesanstalt für Straßenwesen

Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit einem Diplom/Bachelor des Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Elektrotechnik

Bergisch Gladbach
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Elektronik

Lemgo
Universität Ulm

Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement

Ulm
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst

Professur (W2) für das Lehrgebiet Green Building Systems

Holzminden
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie