Energie nutzen, wenn sie günstig verfügbar ist 14. Apr 2022 Von Stefan Asche

Flexible Stromtarife elektrisieren Deutsche

69 % würden variable Verträge nutzen, in denen sich die Kosten an Angebot und Nachfrage orientieren. Ergebnisse einer Befragung.

Wechselwillig: Die Mehrheit der Deutchen kann sich vorstellen, alte Stromzähler durch moderne Geeräte, etwa Smart Meter, zu ersetzen.
Foto: PantherMedia / Rateland

Flexible Stromtarife wecken das Interesse der Verbraucher in Deutschland, wie eine aktuelle Befragung des Digitalverbands Bitkom unter rund 1000 Bundesbürgern ab 18 Jahren ergeben hat. Demnach können sich bereits 69 % vorstellen, künftig einen variablen Stromtarif zu nutzen.

Monatliches Fixum out

Derzeit zahlen Haushalte in Deutschland in der Regel ein monatliches Fixum – auch zu sonnen- und windreichsten Zeiten, in denen regenerativer Strom in großer Menge günstig verfügbar ist. „Bislang sind flexible Stromtarife für Verbraucher noch eine Ausnahme. Dabei sorgen solche innovativen Angebote für Transparenz, die die Menschen beim Stromsparen unterstützt“, sagt Bitkom-Energieexperte Sebastian Schaule.

Laut der Umfrage geben 80 % an, ihren persönlichen Umgang mit den Themen Strom und Energieverbrauch im eigenen Haushalt angesichts des Klimawandels bereits verändert zu haben – etwa, indem auf Ökostrom umgestellt wurde. Fast ebenso viele (79 %) wollen einen aktiven Beitrag zur Energiewende leisten, indem sie weniger Strom verbrauchen.

Intelligente Geräte sind in

62 % der Befragten haben grundsätzlich Interesse an intelligenten Geräten, die sich einschalten, wenn der Strom gerade günstig ist. Mittlerweile interessieren sich 57 % für Smart Meter. 20 % können sich die Nutzung auf jeden Fall vorstellen, weitere 37 % können sich dies eher vorstellen. „Smart Meter können in Echtzeit den Verbrauch messen und erkennen, zu welcher Tageszeit wir welche Menge an Strom verbrauchen. Für eine erfolgreiche Energiewende ist ein zügiger Smart-Meter-Roll-out unerlässlich“, so Schaule.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur im Teilprojekt "Innerparkverkabelung (IAG)" für Offshore Windparks (w/m/d)

Hamburg
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur der Elektrotechnik für Offshore-Wind (w/m/d)

Hamburg
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences

W 2-Professur Projektsteuerung und Projektmanagement Bau

Biberach
FH Aachen

Professur "Mechatronik mit Schwerpunkt Systems Engineering"

Aachen
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) Geoinformatik

Kempten
Technische Universität Darmstadt

Gastprofessuren für Talente aus der Industrie

Darmstadt
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen

Saarbrücken
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Technische Informatik - Schwerpunkt Hardware (W2)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie