Strahlenschutz im Flugzeug 30. Mrz 2021 Von Iestyn Hartbrich

DLR untersucht Südatlantische Anomalie

Mit einem besonders hohen Forschungsflug will das Team den Einfluss kosmischer Strahlung vor der brasilianischen Küste erforschen.


Foto: Lufthansa Group

Ein Forschungsteam des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) untersucht heute die Strahlenbelastung an Bord eines Flugzeugs im Gebiet der Südatlantischen Anomalie. Eine Wissenschaftlerin und zwei Wissenschaftler messen dazu die Strahlenbelastung in etwa 13 000 m Flughöhe.

Die südatlantische Anomalie liegt vor der brasilianischen Küste und wird durch eine Verschiebung der Erdmagnetfeldachse hervorgerufen. In diesem Bereich reicht der Strahlungsgürtel, der die Erde vor kosmischer Strahlung abschirmt, besonders nah an die Erdoberfläche heran. Im erdnahen Weltraum führt das zu erhöhten Strahlungswerten.

Bisherige Messungen zu tief

Neu an der Mission ist die Flughöhe: Erstmals will das Team in 13 km Höhe messen. Bisherige Messungen wurden bei gängigen Reiseflughöhen von 10 km durchgeführt und blieben ergebnislos.

Dass die Strahlenbelastung im Gebiet der Südatlantischen Anomalie erhöht sein könnte, darauf deuten Satellitendaten hin. Das Strahlungsmessgerät Ramis des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin vermisst aus dem Orbit die Strahlenbelastung.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Hochschule Anhalt

Professur Medizintechnik (W2)

Köthen
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur Heizungs- und Sanitärtechnik

Nürnberg
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Forschung