Verwaltung sensibler Daten 02. Apr 2024 Von Dominik Hochwarth Lesezeit: ca. 1 Minute

Bund baut bei Clouds auf eine deutsche Lösung

Häufig stammen Cloud-Lösungen von US-Anbietern. Für die Verwaltung besonders sensibler Daten hat der Bund nun einen deutschen Anbieter gewählt.

PantherMedia B5866197
Die Bundesverwaltung hat für die Sicherung besonders sensibler Daten in der Cloud einen deutschen Anbieter gewählt.
Foto: PantherMedia/Jirsak

Ionos, führender Cloud-Dienstleister aus Deutschland, hat kürzlich einen Großauftrag von der deutschen Bundesverwaltung zur Entwicklung einer hochsicheren Cloud-Computing-Lösung erhalten. Wie das Unternehmen am Dienstag in Karlsruhe mitteilte, beläuft sich das Investitionsvolumen auf bis zu 410 Mio. €.

Auch interessant: Microsoft plant milliardenschwere Investitionen in KI und Cloud-Infrastruktur

Die speziell konzipierte „Private Enterprise Cloud“ wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und soll in den Einrichtungen des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund) zum Einsatz kommen. Ein besonderes Merkmal der Cloud-Lösung von Ionos ist die Abschottung vom öffentlichen Internet, ein Sicherheitsprinzip, das als „Air Gapping“ bekannt ist.

Dabei werden die Rechner physikalisch von externen Netzwerken abgeschottet, was den Zugriff auf sensible Daten erheblich erschwert. Für notwendige Software-Updates werden statt direkter Netzwerkverbindungen transportable Speichermedien verwendet.

Zugriff über besonders gesicherte Datennetze

Die Nutzerinnen und Nutzer aus der Bundesverwaltung können auf diese „Private Cloud“ über besonders gesicherte und isolierte Datennetze zugreifen, was die Sicherheit zusätzlich erhöht. Die Cloud-Plattform unterstützt mehr als 1000 Fachanwendungen der Bundesverwaltung, darunter das Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamts in Flensburg und die Verwaltung der Bundesausbildungsförderung (BAfög).

Auch interessant: Supercomputer und KI aus der Cloud

„Eine solche Plattform als Air-Gapped-Lösung außerhalb der eigenen Rechenzentren anzubieten ist eine komplexe Anforderung, die nur wenige Anbieter erfüllen können“, sagte Achim Weiß, CEO von Ionos. Diese Lösung erfülle nicht nur höchste Sicherheitsstandards, sondern markiere auch einen entscheidenden Schritt hin zu einer digitalisierten und effizienteren Verwaltung.

Das ITZBund nimmt mit der Bereitstellung und dem Betrieb von IT-Dienstleistungen eine zentrale Rolle in der deutschen Bundesverwaltung ein. Als Anstalt des öffentlichen Rechts verfolgt es das Ziel, die Effizienz und Sicherheit der IT-Landschaft in der Bundesverwaltung zu steigern und die Digitalisierung voranzutreiben. (dpa/hoc)

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten

Sachbearbeiter*innen (m/w/d) für den Bereich Gebäudebetriebsmanagement im (vergleichbaren) gehobenen Dienst

Berlin
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Gruppenleitung Bauwerksprüfung und Unterhaltung - Bauingenieur*in der Fachrichtung Brückenbau/Konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d)

Hagen
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Brückenbau/Konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d)

Hagen
KLEINS ENERGIE GmbH

Ingenieur (m/w/d) für die Projektsteuerung

Unterschleißheim
KLEINS ENERGIE GmbH

Projektingenieur (m/w/d) für die Fernwärmenetzplanung

Unterschleißheim
mdexx fan systems GmbH

Nachhaltigkeitsmanager (m/w/d)

Weyhe (bei Bremen)
Die Autobahn GmbH des Bundes

Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau

Nürnberg
TECHNOSEUM

Kurator/Kuratorin (m/w/d)

Mannheim
Landesregierung Brandenburg

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Informationstechnik