Kommentar: Sustainable Aviation Fuels 11. Jan 2023 Von Iestyn Hartbrich

Das Spiel der Luftfahrt mit Wahrscheinlichkeiten

Die Fluggesellschaften wollen mit synthetischem Kerosin ihre Umweltwirkung in den Griff bekommen. Das Problem ist nur: Die meisten Technologien, die es dafür braucht, gibt es noch nicht.

Die Luftfahrtindustrie ist verpflichtet, ihren CO2-Fußabdruck zu senken. Synthetisches Kerosin ist in den Augen der Fluggesellschaften der Schlüssel dazu.
Foto: DLR/Nasa/Friz

Die drei Wörter Sustainable Aviation Fuels werden in der Luftfahrt oft wie ein Zauberspruch verwendet. Wer ihn aufsagt, verwandelt Treibhausgase in Feenstaub. Das Problem ist nur: Zauberei gibt es nicht. In der Luftfahrt nicht und ebenso wenig in der Atmosphärenphysik.

Wie Kondensstreifen die Klimakrise verschärfen

Anders formuliert können Sustainable Aviation Fuels (SAF) sicher manche Probleme der Luftfahrt lösen, oder zumindest stark verkleinern. Aber eben nicht alle. Und vor allem: nicht zuverlässig.

Zunächst das Offensichtliche: Die Forschung an SAF ist wichtig. Und das liegt zuvorderst an den Nicht-CO2-Effekten des Flugzeugtriebwerks. Fossiles Kerosin neigt zur Rußbildung. Jedes Rußpartikel im Abgasstrahl wird potenziell zum Kondensationskeim für Wassereis und damit zum Nukleus für Kondensstreifen. Lange war deren Klimawirkung wenig bekannt, heute wissen wir, dass zwei Drittel der Klimawirkung eines Flugzeugs durchschnittlich auf Nicht-CO2-Effekte zurückgehen.

Sustainable Aviation Fuels: Mit diesem Kraftstoff wollen Lufthansa und Co. in Zukunft fliegen

Das größte Versprechen der SAF liegt darin, dass die Klimawirkung dieser Effekte möglicherweise in sich zusammenfällt. Flugversuche von DLR und Nasa haben herausgebracht, dass sich Ruß- und Kondensstreifenbildung allein durch die Verwendung von (biobasiertem) SAF pauschal halbieren lassen. Wenn das stimmt, ließe sich ein Drittel der Klimawirkung der zivilen Luftfahrt auf einen Schlag beseitigen, wenn nur genügend SAF zur Verfügung stünde.

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Baumanagerin / Baumanager (w/m/d)

Berlin
Diamant Polymer GmbH

Vertriebsingenieur Deutschland (w/m/d)

Mönchengladbach
Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Berliner Hochschule für Technik (BHT)

Professur Additive Fertigung

Berlin
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (W2) Geriatrische Robotik

Kempten
Technische Hochschule Mittelhessen

W2 Professur mit dem Fachgbiet Softwaretechnik und Informationssicherheit

Friedberg
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Energieeffiziente Maschinensysteme für Baumaschinen

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Automatisierung und Vernetzung mobiler Maschinensysteme

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Assistenz und Diagnosesysteme für Landmaschinen

Deutz
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Mobilität