EU-Plan 17. Jun 2024 Von Peter Kellerhoff Lesezeit: ca. 2 Minuten

Treffen Strafzölle für E-Autos aus China auch deutsche Hersteller?

Die EU plant zusätzliche Einfuhrzölle für chinesische Elektroautos – davon sind auch deutsche Automobilhersteller betroffen, die ihre E-Fahrzeuge in China bauen lassen und nach Europa einführen wollen.

Eines der Fahrzeuge, die deutsche Automobilhersteller in China fertigen, ist der BMW iX3. Die Europäische Komission erwägt, auch diese mit Importzöllen zu belegen, wenn sie aus China in die EU importiert werden.
Foto: BMW Group/Fabian Kirchbauer

Die Europäische Kommission (EU) plant, zusätzliche Einfuhrzölle für in China gefertigte Elektroautos zu erheben. Hintergrund ist eine Untersuchung der EU, die ergab, dass China seinen Automobilherstellern hohe Subventionen gewährt und ihnen damit Wettbewerbsvorteile gegenüber europäischen Konkurrenten verschafft.

Unterschiedliche Zölle für unterschiedliche Hersteller

Im Raum stehen Zölle von bis zu 38,1 % für Modelle des chinesischen Herstellers Saic, BYD soll mit 17,4 % belegt werden, Geely mit 20 %. Doch nicht nur chinesische Unternehmen sind betroffen – auch deutsche Autohersteller, die ihre Fahrzeuge in China produzieren, könnten unter die neuen Zölle fallen. Diese sollen für alle Elektroautos gelten, die nach Europa exportiert werden.

Deutsche Hersteller im Fokus

Zum Beispiel fertigt BMW den iX3 in Shenyang. Sollte die EU die geplanten Zölle einführen, würde ein zusätzlicher Zoll von 21,6 % fällig. Auch Mini Cooper und Mini Aceman, die ebenfalls in China produziert werden, könnten von den Zöllen betroffen sein. Obwohl Mini nicht explizit auf der EU-Liste erwähnt wird, könnte sogar der höchste Satz von 38,1 % zur Anwendung kommen. Das Gemeinschaftsunternehmen „Spotlight Automotive“ zwischen BMW und dem chinesischen Konzern Great Wall Motor produziert eines der meistverkauften elektrischen Mini-Modelle, was BMW besonders hart treffen könnte.

VW ist ebenfalls betroffen. Das Elektro-SUV Tavascan der VW-Marke Cupra wird im chinesischen Anhui gebaut und könnte ebenfalls einem Zoll von 38,1 % unterliegen. Auch bei der Marke Smart, an der Mercedes und Geely jeweils zur Hälfte beteiligt sind, ist noch unklar, wie hoch die Zusatzzölle ausfallen werden, doch auch hier stehen Importzölle bis zu 38,1 % im Raum. Aber auch Tesla ist betroffen. Das Model 3 wird in China gefertigt und könnte einem Zoll von 21 % unterliegen.

Noch sind die Importzölle der EU auf in China gebaute Autos keine beschlossene Sache

Noch sind die zusätzlichen Zölle nicht endgültig beschlossen. Ob sie tatsächlich erhoben werden, hängt davon ab, ob mit China eine alternative Lösung gefunden werden kann. Die geplanten Einfuhrzölle der EU auf chinesische Elektroautos könnten erhebliche Auswirkungen auf den Markt haben. Die finale Entscheidung steht jedoch noch aus und hängt von den Verhandlungen zwischen der EU und China ab. Die nächsten Monate werden zeigen, ob eine einvernehmliche Lösung gefunden wird oder ob die Zölle Realität werden.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Mobilität