Weltraumbahnhof Kourou 25. Nov 2019 Von Iestyn Hartbrich

Ariane-Start verschoben

Probleme am Bodensegment haben den geplanten Start verhindert

Der für den vergangenen Freitag angesetzte Start einer Ariane-5-Rakete ist wegen eines Problems bei der Betankung verschoben worden. Der Dienstleister Arianespace brach den Start 20 Minuten vor der geplanten Zeit ab. Als neues Startfenster nannte das Unternehmen den Montag, 25. November, zwischen 22:08 und 23:53 MEZ.

Arianespace hatte während der Startvorbereitungen Anomalien in der Treibstoffversorgung festgestellt. Daraufhin wurde aus beiden Raketenstufen der Treibstoff entfernt. Die kryogene Unterstufe bezieht ihren Schub aus dem Vulcain-Triebwerk mit seiner Treibstoffkombination aus Flüssigksauerstoff (LOX) und flüssigem Wasserstoff. Wasserstoff siedet bereits bei -252 °C.

Die Ariane 5 hat zwei Satelliten an Bord: GX5 für den britischen Betreiber Inmarsat sowie einen ägyptischen Telekommunikationssatelliten. Satelliten und Rakete sind laut Arianespace in Sicherheit.

Themen im Artikel

Stellenangebote

Mathys Orthopädie GmbH

Technologe / Arbeitsvorbereiter (m/w/d)

Hermsdorf
Hochschule Ravensburg-Weingarten

Professur (W2) elektrische Antriebstechnik

Weingarten
Carlisle Construction Materials GmbH

EHS-Manager / Manager Environment, Health & Safety (*gn)

Hamburg
Carlisle Construction Materials GmbH

Prozessingenieur (gn) Produktion

Waltershausen
Carlisle Construction Materials GmbH

Projektingenieur (gn)

Waltershausen
SunCoal Industries GmbH

Leadingenieur:in Anlagenplanung (m/w/d)

Ludwigsfelde
Hochschule Hannover

W2-Professur "Technischer Vertrieb und Marketing"

Hannover
Hochschule Hannover

W2-Professur "Elektrische Antriebssysteme und Automatisierungstechnik"

Hannover
Hochschule Hannover

W2-Professur "Konstruktion, CAE und Additive Fertigung"

Hannover
Fachhochschule Münster

Professur für "Informatik und Modellierung"

Münster
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 5 aus der Kategorie Produktion