Verfahrenstechnik 08. Apr 2024 Von Stefan Asche Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bakterien produzieren Schuhe aus Leder

Rinder sind dank neuer Methode des Imperial College London als Lieferanten bald nicht mehr nötig.

Ersten Fotos zufolge ist die Oberfläche des veganen Leders gewöhnungsbedürftig.
Foto: Marcus Walker/Imperial College London

Forscher des Imperial College London haben ein neues selbstfärbendes lederidentisches Material entwickelt. Als Produzent hierfür kommt das Bakterium Komagataeibacter rhaeticus zum Einsatz, in das die Wissenschaftler nicht nur die Gene für die Lederproduktion, sondern auch Erbmasse zur Aktivierung von Farbpigmenten eingeschmuggelt haben. „Die Erfindung einer neuen, schnelleren Methode zur Herstellung nachhaltiger, selbstfärbender Lederalternativen ist ein großer Erfolg für die synthetische Biologie und die nachhaltige Mode“, sagt Projektleiter Tom Ellis.

So könnte ein veganer „Leder“-Schuh aussehen. Über Geschmack lässt sich nicht streiten … Foto: Imperial College London

Lesetipp: Neue Materialien für Autositze aus „Leder“.

Bakterienzellulose ist von Natur aus vegan. Ihr Wachstum erfordert nur einen winzigen Bruchteil der Kohlenstoffemissionen, des Wasserverbrauchs, der Landnutzung und des Zeitaufwands, die bei der Haltung von Kühen anfallen, deren Leder sonst genutzt wird. Ellis‘ Team arbeitete mit Designern zusammen, um den Schaft eines Schuhs, also dessen oberen Teil, zu züchten, indem sie bakterielle Zellulose in einem maßgeschneiderten, schaftförmigen Gefäß wachsen ließen.

Neben Schuhen lassen sich natürlich auch andere Produkte herstellen, die bisher häufig aus Leder gefertigt wurden – etwa Brieftaschen. Foto: Imperial College London

Veganes Leder färbt sich automatisch

Nach 14 Tagen rüttelten die Forscher den mikrobiell hergestellten Schaft bei einer Temperatur von 30 °C zwei Tage lang sanft durch, um die Produktion von schwarzen Pigmenten durch die Bakterien zu aktivieren, sodass sich das Material von innen heraus färbte. Die Forscher stellten auch eine schwarze Brieftasche her, indem sie zwei flache Zelluloselederstücke züchteten, die sie auf die gewünschte Größe zuschnitten und miteinander vernähten.

Geht man ihr bald nicht mehr ans Leder – bzw. an die Haut? Vielleicht. Denn: Bakterien könnten die Lederproduktion künftig übernehmen – vegan. Foto: panthermedia.net/Iakov

Genmanipulierte Bakterienkolonien reagieren auf blaues Licht

Einige Bakterienkolonien haben die Fachleute mit anderen Genen manipuliert, sodass die fertigen Lederstücke andere Farben als Schwarz annahmen, wenn sie mit blauem Licht beschienen wurden. Fällt dieses Licht nicht flächig auf das Material, lassen sich auch farbige Logos erzeugen. „Unsere Technik funktioniert in einem ausreichend großen Maßstab, um reale Produkte herzustellen“, sagt der Bioingenieur Kenneth Walker. Das auf innovative mikrobielle Zelluloseprodukte spezialisierte Unternehmen Modern Synthesis will die Technik nun als erstes Unternehmen nutzen.

Lesetipp: 3D-gedruckte Pilze sorgen für guten Klang

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Produktion