Energiewirtschaft 12. Apr 2024 Von Stephan W. Eder Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ölunfall im Trafowerk von Hitachi Energy

Am 10. April 2024 abends lief im Transformatorenwerk von Hitachi Energy in Bad Honnef Transformatorenöl in einer Werkshalle aus. Schäden für Mensch und Umwelt bisher nicht bekannt.

Transformatorenwerk Bad Honnef von Hitachi Energy: Im Bild ist ein Transformatorkessel zu sehen, an dem gerade die äußeren Anbauten angebracht werden. Danach ist der Transformator fertig und wird mit Öl befüllt. Bei einem solchen Vorgang muss es am 10. April 2024 in Bad Honnef zu einem Ölaustritt gekommen sein. Näheres ist noch nicht bekannt.
Foto: Hitachi Energy/Luca Siermann

„In unserem Werk in Bad Honnef kam es am Abend des 10. April beim Befüllen eines Transformators in der Produktionshalle zu einem Ölleck“, teilte Hitachi Energy offiziell mit. Es habe keine Verletzten gegeben. „Der Prozess zur Entfernung des ausgetretenen Öls und zur Reinigung des Anlagenbereichs wurde direkt gestartet. Es wurde eine detaillierte Untersuchung eingeleitet, um die Ursache des Vorfalls zu ermitteln“, so Hitachi Energy weiter.

Lesen Sie auch: Transformatoren fertigen: Für diesen Job werden top ausgebildete Ingenieure gebraucht

Die Feuerwehr, die mit über 40 Leuten gegen Mittag am 11. April für einen ABC3-Austritt anrückte, teilte mit, es habe keine Gefahr für die Bevölkerung gegeben. Es sei aus einem Transformator, also aus dem Transformatorkessel, Öl ausgelaufen. Es gehe vor allem darum zu verhindern, dass das Öl die Halle verlässt und in Gewässer gelangt, sodass eine Umweltgefährdung auftreten kann. Das Leck sei abgedichtet, die Gefahrenlage sei „sehr gering“, so Feuerwehrsprecher Björn Haupt gegenüber dem Internetportal www.honnef-heute.de. Also würde man sich darauf konzentrieren, dass das Öl wieder aufgenommen wird.

Ansicht des Transformatorenwerks von Hitachi Energy in Bad Honnef samt der geplanten neuen Gebäude im Vordergrund, die in den nächsten Jahren errichtet werden sollen. Hinter den beiden neuen Hallen ist die Halle versteckt, in der sich am 10. April 2024 abends der Ölunfall ereignet haben dürfte. Dort werden die fertig montierten Transformatoren mit Öl befüllt. Foto: Hitachi Energy

VDI nachrichten war erst kurz vor Ostern in Bad Honnef für eine Reportage, um sich erklären zu lassen, wie die Produktion dort genau abläuft. Die Großtransformatoren, die der japanische Konzern dort fertigt, werden dringend für den Netzausbau im Rahmen der Energiewende benötigt, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Lesen Sie die Reportage hier: Riesige Transformatoren für die Energiewende sind echte Handarbeit

Bereits 2017 hatte es in Bad Honnef einen Ölaustritt von ungefähr 500 l Transformatorenöl in einer der Werkshallen gegeben. Damals gehörte das Werk noch zu ABB, das diesen Geschäftszweig inzwischen an Hitachi Energy verkaufte. Schäden für Mensch und Umwelt entstanden damals nicht.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Produktion