Aus den Unternehmen 17. Nov 2022 Von Matilda Jordanova-Duda Lesezeit: ca. 3 Minuten

RHI Magnesita „backt“ Feuerfestprodukte für die industrielle Fertigung

RHI Magnesita hat sich in 136 Jahren bei hochwertigen Feuerfestprodukten, -systemen und -serviceleistungen weltweit einen Spitzenplatz unter den Anbietern erarbeitet. Pandemie, Krieg und Klimawandel stellen das Traditionsunternehmen vor immer neue Herausforderungen.

Beige, braune, rosa, weiße, graue und grüne Steine: Das Werk von RHI Magnesita in Königswinter „backt“ nach mehr als 200 Rezepturen über 115 000 verschiedene Produkte. Die grünen Steine haben einen sehr hohen Anteil an Chromoxidkristallen. „Ihre Korrosionsbeständigkeit ist einfach spitze“, sagt Produktionsleiter Christoph Klein. Das diamantbeschichtete Sägeblatt, mit dem sie zurechtgeschnitten werden, muss häufig ausgetauscht werden, so hart sind sie.

Solche Steine sind nicht für den Hausbau gedacht, sondern für Müllverbrennungsanlagen oder Öfen von Nickelproduzenten. RHI Magnesita ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei den feuerfesten Steinen für die Industrie. Sie halten Temperaturen über 1200 °C, großen Temperaturschwankungen, Korrosion und Verschleiß stand.

Das Werk in Königswinter besteht seit 136 Jahren und hat sich innerhalb des österreichisch-brasilianischen Konzerns, der 2017 aus RHI und Magnesita fusioniert ist, auf Spezialkeramik aus nicht basischen Rohstoffen spezialisiert. Die hohe Anzahl verschiedener natürlicher und synthetischer Rohstoffe beschafft das Unternehmen aus allen Teilen der Welt. Andalusite stammen aus Südafrika, Bauxite aus China und Quarzite aus Osteuropa. Synthetisches Material wird meist in der EU hergestellt. RHI Magnesita setzt auch auf Recycling. Das Unternehmen kauft ausgediente Produkte bei Abbruch zurück und verwertet sie wieder. Das schont Ressourcen und senkt die Produktionskosten.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Produktion