Weltraumschrott 19. Feb 2024 Von Iestyn Hartbrich Lesezeit: ca. 1 Minute

ESA-Satellit tritt unkontrolliert in die Erdatmosphäre ein

Der ausgediente Satellit ERS-2 stürzt in den kommenden Tagen ab. Laut ESA wird er größtenteils verglühen; das Risiko, dass Menschen zu Schaden kommen sei sehr gering.Unsicherheit der Prognose bleibt

Der ESA-Satellit ERS-2 wird in den kommenden Tagen unkontrolliert in die Erdatmosphäre eintreten. Laut ESA ist das Verletzungsrisiko für Menschen sehr gering.
Foto: ESA

Der große Erdbeobachtungssatellit ERS-2 wird noch im Februar in die Erdatmosphäre eintreten. Das teilte die Betreiberin mit, die europäische Weltraumorganisation ESA. Die ESA hat auf den Satelliten keinen Einfluss mehr: ERS-2 wird unkontrolliert abstürzen.

ERS-2 wog beim Start ohne Treibstoff 2516 kg, zuletzt waren es aufgrund natürlicher Degradationsprozesse etwas weniger: 2294 kg. Objekte dieser Größenordnung treten als Folge der Raumfahrt etwa alle ein bis zwei Wochen in die Erdatmosphäre ein. Die ESA geht davon aus, dass der Satellit beim Absturz in der Erdatmosphäre weitestgehend verglüht.

Lesetipp: Warum Weltraumschrott gefährlich ist und was sich dagegen tun lässt

Dieses Foto des abstürzenden ERS-2 stammt von einem Satelliten des australischen Betreibers HEO . Foto: HEO

Bislang lässt sich nicht exakt vorhersagen, wann und wo der Satellit anfängt zu verglühen. Je tiefer der Satellit fliegt, desto dichter die Atmosphäre. Allerdings ist die exakte lokale Dichte in den relevanten Atmosphärenschichten kaum bekannt. Die ESA gibt den berechneten Absturzzeitpunkt, Mittwoch, 12:15 Uhr MEZ, deshalb mit einer Unsicherheit von 15 Stunden an.

ERS-2 wurde 1995 gestartet und galt lange als einer der technisch aufwendigsten Satelliten der ESA-Flotte. 2011 wurde er passiviert (Batterien und Tanks wurden entleert) und außer Betrieb gestellt. Der Orbit wurde von ursprünglich 785 km auf 573 km Bahnhöhe abgesenkt. Seitdem rast ERS-2 seinem unausweichlichen Ende entgegen.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/innen für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Bernau
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Raumfahrt