Ausstellung im DB Museum Nürnberg 28. Apr 2024 Von Peter Steinmüller Lesezeit: ca. 2 Minuten

Nürnberger Eisenbahnmuseum zeigt das Elend der Zugtoiletten

Das DB Museum in Nürnberg widmet der Geschichte der Zugtoilette eine Ausstellung.

Zu den 150 Exponaten der Sonderausstellung „Unter Druck. Die Geschichte der Zugtoilette“ gehört auch diese liebevoll designte Klopapierrolle.
Foto: DB Museum/Uwe Niklas

„Des Menschen Leben gleicht der Brille: Man macht viel durch!“, formulierte der Komiker Heinz Erhardt in den Wirtschaftswunderjahren, als die Deutsche Bahn noch Bundesbahn hieß und auf ihre Pünktlichkeit Verlass war.

Das DB Museum in Nürnberg widmet sich einem exotischen Thema der Eisenbahngeschichte, das viel mit dem Ehrhardtschen Aphorismus gemein hat: Die Ausstellung „Unter Druck“ zeichnet seit dem 26. April die Geschichte der Eisenbahntoilette in Deutschland nach. „Erstmals thematisiert ein Museum die Entwicklung der Zugtoilette in einer eigenen Schau und hebt deren Wechselbeziehungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen hervor“, betonen die Ausstellungsmacher.

Die ersten Eisenbahnen verzichteten auf eine Toilette

Wer Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Bahn verreiste, musste noch auf Annehmlichkeiten wie Toiletten verzichten, erfahren die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung. Was auch kein großes Problem darstellte, war doch die erste deutsche Eisenbahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth gerade einmal 6 km lang.

Die erste deutsche Eisenbahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth war nur 6 km lang. Die dort eingesetzte Lok Adler ist ebenfalls im DB Museum in Nürnberg zu sehen. Foto: Peter Steinmüller

Aber mit größeren Strecken und geräumigeren Wagen entstand die Notwendigkeit, „Aborte“ einzubauen. Wer die Spülung der „Fallrohrtoilette“ betätigte, blickte durch den Abfluss auf Gleise und Schwellen: Kot, Urin und Spülwasser flossen direkt auf das Gleisbett. Erst in den 1980er-Jahren begann mit den neuen Großraumwaggons der Intercitys die Einführung geschlossener WCs.

Von wegen stilles Örtchen: Die Fallrohrtoilette übertrug das Rattern auf den Schienen bis in das WC. Foto: DB Museum/MAN-Archiv

In acht Themenbereichen erzählt „Unter Druck“ die Geschichte der Zugtoilette und macht sie anhand von über 150 Exponaten, Dokumenten und Fotografien erlebbar: Vom Nachttopf aus Reichskanzler Otto von Bismarcks Salonwagen über Seifenspender und Toilettenpapier bis hin zum modernen Bioreaktor. Für Kinder hat sich das Museum ein thematisch passendes Angebot einfallen lassen: Im Sommerferienprogramm steht „Basteln mit Toilettenpapier“ auf dem Programm.

Bei der Deutschen Bahn fallen nicht nur Züge aus, sondern auch die Toiletten

Wer mit der Bahn zur Ausstellung reist, kann sich während der Fahrt online informieren, was die Kunden der DB mittlerweile „durchmachen“ – nicht nur bei Verspätungen, sondern auch beim Zustand der Toiletten: „343 Minuten Verspätung, keine Toilette, Evakuierung“, „Lokführer muss Pinkel-Pause für Fahrgäste einlegen“ lauten einige der aktuellen Schlagzeilen.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Technikgeschichte