Chemie 09. Apr 2024 Lesezeit: ca. 1 Minute

BASF meldet Austritt von Chemikalien in den Rhein

Der BASF-Konzern informierte über den Eintritt von Adipinsäure und Hexamethylendiamin in den Rhein aus einem Werk in Ludwigshafen. Die Freisetzung wurde gestoppt, die Ursache wird untersucht.

Steamcracker im BASF-Werk Ludwigshafen / Steam cracker at BASF's Ludwigshafen site
Chemikalienleck am Rheinufer: BASF meldet Stoffaustritt.
Foto: BASF SE

Der große Chemiekonzern BASF gab bekannt, dass zwei Chemikalien in den Rhein gelangt sind. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden etwa 130 kg Adipinsäure und ungefähr 70 kg Hexamethylendiamin aus einem Werk der BASF SE in Ludwigshafen in den Fluss freigesetzt. Der Ausfluss der Produkte wurde gestoppt, während die Ursache derzeit noch untersucht wird.

Lesen Sie auch: BASF: Wie das größte Chemieunternehmen der Welt die Netto-Null schaffen will

Keine Gefahr für Wasserorganismen

Nach den Angaben wurden die beiden Substanzen der Wassergefährdungsklasse 1 zugeordnet und daher als „schwach wassergefährdend“ eingestuft, berichtet die dpa. Aufgrund der freigesetzten Menge und der Verdünnung im Fluss wird davon ausgegangen, dass keine Gefahr für Wasserorganismen besteht. Die entsprechenden Behörden wurden informiert. Zusätzlich hat das Umweltministerium von Rheinland-Pfalz vorsorglich eine Mitteilung an die Anwohner am Rhein herausgegeben.

Lesen Sie auch: BASF setzt auf die künstliche Intelligenz

Diesen Informationen zufolge wird Adipinsäure unter anderem in der Lebensmittelindustrie verwendet und ist wie auch Hexamethylendiamin die Basis für zahlreiche verschiedene chemische Produkte, darunter technische Kunststoffe. (dpa/ili)

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Umwelt