Unternehmen 27. Feb 2024 Von André Weikard Lesezeit: ca. 2 Minuten

Zoff um Berufung von Veronika Grimm in Aufsichtsrat von Siemens Energy

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm wird Aufsichtsrätin bei Siemens Energy – gegen den Willen der ehemaligen Konzernmutter Siemens.

imago images 0391632987
Siemens schließt sich der Kritik an der Doppelfunktion von Veronika Grimm als "Wirtschaftsweise" und Aufsichtsrätin von Siemens Energy an und stimmt als Konsequenz gegen ihre Ernennung zur Kontrolleurin.
Foto: IMAGO/Metodi Popow

Darf eine Ökonomin gleichzeitig die Bundespolitik beraten und im Aufsichtsrat von Dax-Konzern Siemens Energy sitzen? Die Anteilseigner von Siemens Energy sind sich uneins. Zwar wurde die Nürnberger Professorin Veronika Grimm, die auch Mitglied des „Sachverständigenrats für Wirtschaft“ ist, in das Kontrollgremium von Siemens Energy berufen. Ausgerechnet die ehemalige Mutter des Energietechnikherstellers, Siemens, stimmte allerdings gegen sie. So kam das schlechte Ergebnis bei der Wahl Grimms von nur 76,4 % Zustimmung zustande. Siemens teilte zur Begründung mit: „Im Vorfeld des Abstimmungsverfahrens sind zuvor nicht bekannte Bedenken öffentlich gemacht geworden, die sowohl den Erfolg von Professor Grimm als Aufsichtsratsmitglied für Siemens Energy als auch als Mitglied des Expertenausschusses beeinträchtigen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Siemens Energy: Staatshilfen und Finanzbeteiligung sichern Zukunft

Kritiker sehen „unlösbaren Interessenkonflikt“

Siemens schließt sich mit dem Abstimmungsverhalten der Kritik an der Doppelfunktion Grimms an. Die war zuletzt unter anderem von weiteren Mitgliedern des Sachverständigenrats vorgebracht worden. Grimms Aufsichtsratsmandat stehe im „unlösbaren Interessenkonflikt“ mit ihrer Tätigkeit als Wirtschaftsweise. Zudem habe Grimm ihre Pläne, als Kontrolleurin tätig zu werden, nicht mit dem Rat abgestimmt. Die Ratsvorsitzende Monika Schnitzer forderte Grimm daher auf, eine der beiden Funktionen aufzugeben. Grimm verwies dagegen darauf, sie habe die Absicht, eine Tätigkeit als Aufsichtsrätin bei Siemens Energy auszuüben, sowohl dem Bundeswirtschaftsministerium als auch dem Kanzleramt mitgeteilt. Von beiden Häusern sei kein Einspruch erhoben worden.

Ebenfalls aus der Rubrik „Politik“: So tickt der erste EU-Mittelstandsbeauftragte Markus Pieper

Wirtschaftsweise hatten schon früher Aufsichtsratsmandate inne

Siemens Energy selbst verweist auf „renommierte Governance-Experten“, die den Vorgang geprüft hätten und ebenfalls „kein Problem“ erkannt hätten. Auch in der Vergangenheit waren Wirtschaftsweise bereits als Aufsichtsräte tätig. Entsprechend interpretieren Verteidiger Grimms die Kritik als Vorwand, um die Ökonomin aus dem Sachverständigengremium zu verdrängen.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/innen für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Bernau
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Politik