Unternehmen 27. Jul 2022 Von K. Fouhy und A. Weikard

Chef der Messe Düsseldorf: „Unseren Mitarbeitern ist per se erlaubt, fünf Tage die Woche im Homeoffice zu arbeiten“

Der Düsseldorfer Messechef Wolfram Diener gesteht seinen Angestellten maximale Arbeitsplatzflexibilität zu, muss hohe Energiepreise und den Verlust der Russlandtochter verkraften – und wagt dennoch die größte Übernahme der Firmengeschichte.

Beim Amtsantritt von Wolfram Diener war die Zukunft der Messe Düsseldorf durch die Coronapandemie gefährdet. 2022 sollen keine Verluste mehr auflaufen.
Foto: Messe Düsseldorf / Jan Ladwig

VDI nachrichten: Herr Diener, als Sie im Juli 2020 die Leitung der Messe Düsseldorf übernahmen, hat die Pandemie das Geschäft lahmgelegt. Haben Sie Ihren Entschluss, den Job anzutreten, bereut?

Diener: Ich hatte natürlich einige Ideen entwickelt, wie ich die Messe Düsseldorf voranbringen wollte. Vor dem Hintergrund der größten Krise der Unternehmensgeschichte war schnell klar: Die Prioritäten liegen nun erst mal woanders, es mussten Maßnahmen ergriffen werden – sicher auch unpopuläre.

Welche Maßnahmen waren das?

Wir haben trotz der schwierigen Lage keine einzige betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen. Wir haben sogar Weihnachts- und Urlaubsgeld komplett ausbezahlt. Aber viele Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit gehen. Die Handwerker hat es besonders hart getroffen, weil sie auf Lohnbasis arbeiten. Und ohne Präsenzmessen fielen die meisten Arbeitsstunden weg.

Sie sprechen selbst von der schwersten Krise der Unternehmensgeschichte. Werden Sie 2022 wieder Gewinne ausweisen?

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

embeX GmbH

Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d)

Mülheim-Kärlich
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Bachelor (of Science/Engineering) bzw. Diplom-Ingenieur*in (FH) (m/w/d) - Automation und Robotik / Automatisierungstechnik oder ähnliche Fachrichtung

Berlin
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Unternehmen