Additive Fertigung 28. Dez 2020 Von Stefan Asche

Gemachtes Nest für 3-D-Druck-Start-ups

Die mittelständische Pleiger-Gruppe aus Witten, gegründet 1925, möchte ihr Geschäftsfeld erweitern. Sie bietet Gründern aus dem Bereich der additiven Fertigung sowohl Beteiligungskapital als auch unternehmerische Infrastruktur an.


Foto: Pleiger Gruppe

„Ich habe den Schwerpunkt zu Gründern im 3-D-Druck in VDI nachrichten gelesen“, sagt Markus Knop, Mitgeschäftsführer der Paul Pleiger Maschinenfabrik GmbH & Co. KG. „Da stand, dass viele Teams gerade Kapital und Infrastruktur suchen. Da dachte ich: Das können wir bieten!“

Produktionshalle gefällig?

Konkret bieten die Wittener u. a. eine Produktionshalle sowie Unterstützung bei Buchhaltung, Beschaffung und Personal. Außerdem stellen sie Wagniskapital zur Verfügung. Konkrete Summen mag Knop nicht nennen. „Das ist natürlich vom Einzelfall abhängig.“

Metalldruck bevorzugt

Interessiert sind die Ruhrpottler vor allem an Jungunternehmen aus dem Metalldruck. „Innovative Ideen aus dem Kunststoffbereich schauen wir uns aber auch gerne an“, so Knop.

Erfahrung im Unternehmensaufbau

Die Pleiger-Gruppe hat durchaus Erfahrung im Unternehmensaufbau. Ein Beispiel liefert die eigenständige Pleiger Laser Optik GmbH & Co. KG. Sie ist aus einer 1998 eingegangenen Beteiligung hervorgegangen.

Wer Interesse an einer Kooperation hat, kann sich melden bei: Dr. Markus Knop,

E-Mail: knopm@pleiger-maschinenbau.de

Stellenangebote

Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg

Professuren für Elektrotechnik

Friedrichshafen
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Selbstlernende und Adaptive Systeme

Regensburg
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur Mathematik und Data Science (m/w/d)

Bingen
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
Hochschule Flensburg

Laboringenieur*in für den Bereich Elektrotechnik und Elektromaschinenbau (d/m/w)

Flensburg
Technische Universität Darmstadt

Universitätsprofessur (W3) Product Life Cycle Management

Darmstadt
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) für das Fachgebiet: Hochfrequenztechnik

Frankfurt am Main
Technische Hochschule Mittelhessen

Professur (W2) mit dem Fachgebiet Life Cycle Assessment und Circular Economy

Friedberg
Hochschule Kaiserslautern

W2-Professur - Verfahrenstechnik und Apparatebau

Kaiserslautern
Hochschule Osnabrück

Professur (W2) für Mechatronik

Osnabrück
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Top 10 aus der Kategorie Additive Fertigung