CO2-Flottengrenzwert 26. Jan 2022 Von Peter Kellerhoff

Audi unterbietet durch Elektrifizierung EU-Grenzwerte

Audi gab am Dienstag bekannt, auf Basis vorläufiger Werte für 2021 seine CO2-Flottenziele für die Europäische Union übererfüllt zu haben.

Mit knapp 43 000 verkauften Fahrzeugen 2021 in der EU verbuchte Audi ein Plus von rund 50 % gegenüber dem Vorjahr. Bis 2026 wollen die Ingolstädter rund 18 Mrd. € für die Elektrifizierung und Hybridisierung der Flotte ausgeben.
Foto: Audi AG

Er galt als ambitioniert, der CO2-Flottengrenzwert für 2021 von 95 g/km nach dem alten NEFZ-Prüfverfahren. Flottengrenzwert bedeutet, dass der Durchschnitt aller in der EU in einem Jahr zugelassenen Fahrzeuge einer Marke diesen Wert nicht überschreiten darf. Wird der Flottengrenzwert dennoch überschritten, drohen empfindliche Strafen. Durch die Umstellung auf das neue, realitätsnähere WLTP2-Testverfahren wurde die Flottenvorgabe nach oben angepasst.

Positiver Beitrag zur Reduzierung der Schadstoffe

Nun hat Audi bekannt gegeben, dass die Marke auf Basis vorläufiger Werte seine CO2-Flottenziele für die Europäische Union sowie für Norwegen und Island im Jahr 2021 übererfüllt habe. Mit 122 g/km unterschritt das Unternehmen nach eigenen Angaben den gesetzlich vorgegebenen Zielwert von 129 g/km nach WLTP2 deutlich. Damit leistete die Marke einen positiven Beitrag zum Flottenwert des Volkswagen Konzerns, der ebenfalls unterhalb der gesetzlichen Anforderungen lag. Grundlage für die Ermittlung des Flottenwerts sind neu zugelassene Fahrzeuge in den 27 Ländern der EU sowie in Norwegen und Island. Die finale Bestätigung der CO2-Werte durch die EU-Kommission erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

„Im CO2-Flottenwert sehen wir einen starken Indikator für unsere erfolgreiche Elektrifizierung“, sagt Hildegard Wortmann, Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing der Audi AG. „Die klare Zielerreichung ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir mit unserer konsequenten Ausrichtung auf eine nachhaltige Premiummobilität der Zukunft den richtigen strategischen Kurs eingeschlagen haben. Wir treiben unsere Transformation mit Nachdruck voran.“

Erfolgreiches Jahr bei vollelektrischen Fahrzeugen

Positiven Einfluss auf den Flottenwert hatten Audi zufolge insbesondere die deutlich gesteigerten Auslieferungen der vollelektrischen Modelle: Knapp 43 000 verkaufte Fahrzeuge 2021 in der EU, in Norwegen und Island bedeuteten ein Plus von rund 50 % gegenüber dem Vorjahr. Darunter sei der Audi e-tron (inklusive Sportback) das meistverkaufte rein elektrische Premium-SUV in Europa. Mit den vier neuen Modellen Audi e-tron GT, Audi RS e-tron GT, Audi Q4 e-tron und Audi Q4 Sportback e-tron hat Audi das Produktportfolio an rein elektrischen Modellen im letzten Jahr mehr als verdoppelt.

Audis Plan: bis 2025 mehr als 20 vollelektrische Modelle

Bis 2025 plant Audi, mehr als 20 vollelektrische Modelle im Portfolio zu haben. Bereits ab 2026 wird die Marke ausschließlich vollelektrische Modelle neu auf den Markt bringen. Auch bei der Investitionsplanung wird das klare Bekenntnis zur Elektromobilität deutlich: In den Jahren 2022 bis 2026 will Audi auf Basis der Ende 2021 verabschiedeten Planungsrunde rund 18 Mrd. € für die Elektrifizierung und Hybridisierung ausgeben. Bei Gesamtinvestitionen von rund 37 Mrd. € fließt damit knapp die Hälfte der Vorleistungen in diese Zukunftsthemen.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Testingenieur Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Elektronikentwickler IIoT Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Virtuelle Produktentwicklung

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Grundlagen der Elektrotechnik

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Strömungslehre und Thermodynamik

Jena
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften

Wilhelmshaven
Bundesanstalt für Straßenwesen

Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit einem Diplom/Bachelor des Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Elektrotechnik

Bergisch Gladbach
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Elektronik

Lemgo
Universität Ulm

Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement

Ulm
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst

Professur (W2) für das Lehrgebiet Green Building Systems

Holzminden
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Automobil