Motorgeräusche für E-Mobile 13. Mai 2020 Von Peter Kellerhoff Lesezeit: ca. 2 Minuten

V8-Sound für den Tesla

Röhren, blubbern, sprotzen – täuschend echter Motorensound soll laut Hersteller das Fahren in E-Mobilen emotionaler machen.


Foto: Tesla

Elektrofahrzeuge vom Schlage eines Tesla S faszinieren durch ihre schiere Leistung, die sich auf Sportwagenniveau bewegt – oder diese gar übertrumpft. Fast ihr gesamtes Drehmoment steht beim Tritt aufs Gaspedal zur Verfügung. Gewöhnungsbedürftig für viele Fahrer von Elektrofahrzeugen ist jedoch, dass das gewohnte Motorgeräusch fehlt, allenfalls ist das Summen des E-Antriebs hörbar.

Möglicherweise kann der britische Abgasanlagenspezialist Milltek Sport helfen. Was darf es denn sein für den Tesla oder andere Elektrofahrzeuge? V8-Sound? V10? V12? Oder das Geräusch eines Dieselmotors? Mit dem Modul „Active Sound Control Dual Sound Generator Kit“ können außen sowie im Innenraum entsprechende Soundfiles eingespielt werden – bis zu 98 dB Lautstärke. Herzstück sind zwei Sound-Generatoren, die täuschend echten Motorsound erzeugen, der über zwei Endrohre in die Freiheit entlassen wird. Dabei orientiert sich das System an echten Fahrsituationen und simuliert z. B. Schaltvorgänge oder das Fauchen und Sprotzen hubraumstarker Sportmotoren beim Gaswegnehmen. Die Geräuschkulisse kann individuell angepasst werden. Im Inneren nutzt das System Lautsprecher. Alle Einstellungen können über eine App vorgenommen werden, Milltek Sport verspricht, weitere Soundfiles zu entwickeln.

Geräuschgenerator in Deutschland Pflicht

In Deutschland sind bei E- und Hybridfahrzeugen der Einbau eines Geräuschgenerators seit Juli 2019 Pflicht. Der Hintergrund: Andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger sollen die leisen E-Mobile nicht überhören und dadurch womöglich in gefährliche Situationen kommen. Porsche hat beispielsweise beim E-Modell Taycan Turbo S diese Avas (Acoustic Vehicle Alerting System) genannte Vorschrift markentypisch interpretiert. Während beim Tesla S „nur“ das Surren des E-Antriebs zu hören ist, spielt der Taycan Turbo S ein Soundfile ab, der dem Fahrzeug eine sportwagentypischere Geräuschkulisse verleiht.

Über die genauen Kosten des „Active Sound Control Dual Sound Generator Kit“ schweigt Milltek bislang.

Ein Video von Archie Hamilton Racing zeigt die Anlage im Betrieb in einem Tesla Model 3 (direkt zum Sound ab 5:00 min)

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

 

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Automobil