Motorgeräusche für E-Mobile 13. Mai 2020 Von Peter Kellerhoff

V8-Sound für den Tesla

Röhren, blubbern, sprotzen – täuschend echter Motorensound soll laut Hersteller das Fahren in E-Mobilen emotionaler machen.


Foto: Tesla

Elektrofahrzeuge vom Schlage eines Tesla S faszinieren durch ihre schiere Leistung, die sich auf Sportwagenniveau bewegt – oder diese gar übertrumpft. Fast ihr gesamtes Drehmoment steht beim Tritt aufs Gaspedal zur Verfügung. Gewöhnungsbedürftig für viele Fahrer von Elektrofahrzeugen ist jedoch, dass das gewohnte Motorgeräusch fehlt, allenfalls ist das Summen des E-Antriebs hörbar.

Möglicherweise kann der britische Abgasanlagenspezialist Milltek Sport helfen. Was darf es denn sein für den Tesla oder andere Elektrofahrzeuge? V8-Sound? V10? V12? Oder das Geräusch eines Dieselmotors? Mit dem Modul „Active Sound Control Dual Sound Generator Kit“ können außen sowie im Innenraum entsprechende Soundfiles eingespielt werden – bis zu 98 dB Lautstärke. Herzstück sind zwei Sound-Generatoren, die täuschend echten Motorsound erzeugen, der über zwei Endrohre in die Freiheit entlassen wird. Dabei orientiert sich das System an echten Fahrsituationen und simuliert z. B. Schaltvorgänge oder das Fauchen und Sprotzen hubraumstarker Sportmotoren beim Gaswegnehmen. Die Geräuschkulisse kann individuell angepasst werden. Im Inneren nutzt das System Lautsprecher. Alle Einstellungen können über eine App vorgenommen werden, Milltek Sport verspricht, weitere Soundfiles zu entwickeln.

Geräuschgenerator in Deutschland Pflicht

In Deutschland sind bei E- und Hybridfahrzeugen der Einbau eines Geräuschgenerators seit Juli 2019 Pflicht. Der Hintergrund: Andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger sollen die leisen E-Mobile nicht überhören und dadurch womöglich in gefährliche Situationen kommen. Porsche hat beispielsweise beim E-Modell Taycan Turbo S diese Avas (Acoustic Vehicle Alerting System) genannte Vorschrift markentypisch interpretiert. Während beim Tesla S „nur“ das Surren des E-Antriebs zu hören ist, spielt der Taycan Turbo S ein Soundfile ab, der dem Fahrzeug eine sportwagentypischere Geräuschkulisse verleiht.

Über die genauen Kosten des „Active Sound Control Dual Sound Generator Kit“ schweigt Milltek bislang.

Ein Video von Archie Hamilton Racing zeigt die Anlage im Betrieb in einem Tesla Model 3 (direkt zum Sound ab 5:00 min)

 

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Hochschule Anhalt

Professur Medizintechnik (W2)

Köthen
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur Heizungs- und Sanitärtechnik

Nürnberg
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Automobil