Wirtschaft 29. Jul 2021 Von Stefan Asche

Logistikimmobilien: Der Boom geht weiter

Im ersten Halbjahr 2021 wurde der Neubau von 2,5 Mio. m2 angestoßen. Ergebnisse einer Studie.


Foto: PantherMedia / Zoooom

Der deutsche Logistikimmobilienmarkt bewegt sich auch in 2021 auf einem sehr hohen Niveau. Zu diesem Ergebnis kommt das bundesweit agierende Beratungsunternehmen Logivest nach Auswertung der eigenen Researchdaten für das Neubauvolumen des ersten Halbjahres 2021. Das auf Logistikimmobilien und -standorte spezialisierte Unternehmen misst dabei stets den Zeitpunkt des Baustarts.

Erwartetes Jahresvolumen von 5,3 Mio. m2

Mit einem Volumen von rund 2,5 Mio. m2 liegen die Entwicklungen in diesem Jahr sogar knapp über dem Halbjahreswert von 2018, das mit 2,4 Mio. m2 Neubauvolumen bereits im ersten Halbjahr eine neue Rekordmarke setzte. „Der Logistikimmobilienmarkt zeigt sich weiterhin sehr stark und von äußeren Einflüssen unbeeindruckt, sodass wir optimistisch sind, dieses Niveau halten und zum Jahresende hin zumindest mit 2020 gleichzuziehen, wenn nicht sogar das Vorjahresergebnis übertreffen zu können“, so Kuno Neumeier, CEO der Logivest-Gruppe. Er rechnet auf Basis der vorliegenden Daten mit einem Jahresvolumen von circa 5,3 Mio. m2.

Region Duisburg/Niederrhein auf Platz 1

Klarer Gewinner des ersten Halbjahres ist die Logistikregion Duisburg/Niederrhein. Nach einem schwachen letzten Jahr rückt die Region mit einer Gesamtentwicklungsfläche von circa 210 000 m2 im ersten Halbjahr 2021 wieder auf Platz eins vor. Als größte Entwicklung ist hier mit rund 60 000 m2 Logistikfläche die Projektentwicklung von Panattoni in Voerde in die Bewertung eingegangen. Ein Investmentprojekt mit drei Lagerhallen und einer Hallenfläche von rund 90 000 m2 in Rieste/Neuenkirchen-Vörden bringt die Logistikregion Münster auf Platz zwei im Ranking um die neubaustärkste Region. Insgesamt rund 160 000 m2 werden hier seit Januar 2021 entwickelt. Mit rund 135 000 m2 Neubaufläche siedelt sich die Logistikregion Mitte Deutschlands auf Platz drei an. Bis dato eher im Mittelfeld der Top-Logistikregionen Deutschlands, katapultiert eine Ansiedlung des Einzelhandelskonzerns Tegut über gut 92 000 m2 die Logistikregion nun in die Top drei.

Viel Dynamik abseits der Top-Regionen

Ein Trend, der sich bereits im letzten Jahr abzeichnete und 2021 fortsetzt, sind die Entwicklungen abseits der Top-Logistikregionen. So sind unter den zehn größten Entwicklungen bereits im ersten Halbjahr drei Neubauprojekte außerhalb der 23 Top-Regionen zu finden. „Der Flächenmangel in den Ballungsgebieten beziehungsweise die mangelnde Ausweisung von Logistikflächen, zeigen sich in einer immer stärker werdenden Abwanderung in die Peripherie“, so Neumeier. „Der Logistikimmobilienmarkt passt sich den Gegebenheiten an – das ist seine Stärke, die sich in diesen Zeiten auszahlt.“

Stellenangebote

Fachhochschule Kiel

W2-Professur für "Digitale integrierte Produktentwicklung"

Kiel
Hochschule Kempten

Professur (W2) Produktionssystematik

Kempten
tesa SE

Experte (m/w/d) thermisch leitfähige Polymercompounds

Norderstedt
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Fluidmechanik

Regensburg
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
IMS Messsysteme GmbH

Prüffeldingenieur/- techniker (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

Service- und Inbetriebnahmetechniker (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

IT-Systemadministrator (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

IT Consultant Business Applications (m/w/i)

Heiligenhaus
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Geschäftsfeldleiter*in Quantensysteme (m/w/d)

Freiburg
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Bau