Mikrochips 23. Jun 2022 Von Werner Schulz Lesezeit: ca. 2 Minuten

Künstliche Intelligenz: Universeller Prozessor soll KI-Supercomputing vereinfachen

Das Feld der Chips für Hochleistungsprozessoren steht vor signifikanten Veränderungen. Auslöser sind neu entwickelte Chips, die sich physikalisch nicht mehr nur auf einen Operationstyp spezialisieren müssen, sondern als sogenannte „Universalprozessoren“ mehrere Aspekte des Hochleistungsrechnens beherrschen.

Chipentwickler Tachyum hat einen Prozessor entwickelt, der Aufgabenbereiche verschiedener Spezialbausteine übernehmen kann.
Foto: Tachyum

Aktuelle Hochleistungsprozessoren finden Anwendung in großen („Hyperscale“) Datenzentren und Cloud-Servern, in der künstlichen Intelligenz (KI) und der industriellen Sensorik. Diesen Bereichen stehen durch eine neue Art von Prozessorchips große Veränderungen bevor, wenn man der Argumentation des slowakisch-amerikanischen Halbleiterentwicklers Tachyum folgt. Betroffen wären davon dann auch etablierte Anbieter wie Intel, Nvidia, AMD, sowie das Preisgefüge der Anwendungen, das nach Expertenmeinung durch die neuen Chips auf ein Drittel sinken könnte.

Fusionen in der Chipindustrie: Gar nicht mehr so einfach

Universeller Prozessor: Einer für alle Aufgaben

Der kürzlich angekündigte Prodigy-Chip T16128 von Tachyum ist teilweise auch auf europäischem Boden entstanden. Die 2016 gegründete Firma mit Sitz in Bratislava und im kalifornischen Santa Clara, im Zentrum des Silicon Valley, hat ihr Produkt als „Universalprozessor“ konzipiert, der erstmals für alle Aspekte der Hochleistungsverarbeitung (HPC: High-Performance Computing) zur Verfügung stehen könnte.

Aktuell haben Hochleistungsprozessoren separate, spezialisierte Hardwareblöcke für Aufgaben der CPUs (central processing unit), der GPUs (Grafikverarbeitung) und der TPUs (Tensor-Prozessor für maschinelles Lernen). Der Tachyum-Chip ist jedoch als ein universell einsetzbarer Prozessor entworfen. Er ersetzt die Spezialblöcke und fasst sie durch eine ausgeklügelte Architektur funktional überlappend per Multitasking zusammen. „Prodigy transformiert Datenzentren in universelle Rechenzentren“, erklärte Rob Reiner, Tachyums Director of Product Marketing, am 30. Mai auf der Konferenz „ISC High Performance 2022“ in Hamburg.

Universeller Prozessor soll auch Strom sparen

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences

Professur (W2) "Produktentwicklung und Additive Fertigung"

Düsseldorf
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH

Fachkraft für Anlagensicherheit (m/w/d)

Minden
Stadtwerke Leipzig GmbH

Anlagenmanager (w/m/d) Erneuerbare Energien

Leipzig
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Elektronik