Neue Dena-Netzstudie 27. Jan 2022 Von Ariane Rüdiger

Übergreifende Planung für alle Energienetze

Bisher wird jede Netzstruktur des Energiesystems in Deutschland – zum Beispiel Strom- und Gasnetz – separat betrachtet. Das greift für eine schnelle Energiewende zu kurz. Es brauche eine übergreifende Strategie, einen Systementwicklungsplan, so die Dena (Deutsche Energieagentur) als zentrales Fazit ihrer dritten Netzstudie.

Ausbau neuer Stromtrassen:
Foto: Rainer Weisflog

Dass die Betreiber von Gas-, Strom- und Wärmenetzen meist unverbunden nebeneinander herplanen, hat auf die Umsetzung der Energiewendepläne negative Auswirkungen. Beispiel Wärmewende: Die Abwärme von Rechenzentren, in der letztlich energetisch der Großteil des dort verbrauchten Stroms steckt, wird nur allzu selten genutzt. Denn Wärmenetze und daran anzuschließende Verbraucher fehlen oft dort, wo die Wärme anfällt.

Daher, so das wichtigste Ergebnis der mehr als drei Jahre (Oktober 2018 bis Dezember 2021) währenden Erarbeitung des dritten Teils der Netzstudie der Deutschen Energieagentur (Dena), müsse ein übergreifender, vorgelagerter Planungsprozess für alle Energienetze her. Erst ein solcher Prozess könne die derzeit relativ unverbunden nebeneinander existierenden Energieinfrastrukturen zu einem integrierten Gesamtsystem machen. Dieses wird aber zwingend benötigt, um auf Basis fluktuierender erneuerbarer Energien ein versorgungssicheres Energiesystem für Deutschland aufzubauen.

Dena: Systementwicklungsplanprozess vereinheitlicht die Energienetzplanung

Bislang gibt es getrennte Netzentwicklungspläne für die überregionalen Transportnetze in Deutschland bei Strom und Gas. Die laufen jeweils in einem zweijährigen Rhythmus; beide sind nicht aufeinander abgestimmt.

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RHEINMETALL AG

Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d)

deutschlandweit
Stadt Viernheim

Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d)

Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

Professor*in für Werkstoffwissenschaften

Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Werkzeugmaschinen

Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung

München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband

Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser

Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG

Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d)

Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten

Professur (W2) elektrische Antriebstechnik

Weingarten
Bayernwerk

Mitarbeiter (m/w/d)

Keine Angabe
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie