Kommentar 02. Dez 2022 von Martin Ciupek Lesezeit: ca. 2 Minuten

Neue Regeln für Pedelecs: Bremst die Europäische Union E-Radler aus?

Elektrofahrräder sind so beliebt, weil sie im Straßenverkehr als Fahrrad gelten. Nun diskutiert die EU-Kommission Neuregelungen. Dabei sollte der Fokus besser auf einen anderen Aspekt gelenkt werden.

Bei Lastenfahrrädern steigt die Vielfalt. Beim Transport von Kindern sind dabei andere technische Aspekte wichtig als bei Cargobikes mit bis zu 600 kg Gesamtgewicht.
Foto: www.brose-ebike.com | triobike | pd-f

Jahrelang hielten sich Hersteller von pedalelektrisch angetriebenen Fahrrädern (Pedelecs) zurück, wenn es um Diskussionen über Höchstgeschwindigkeiten ging. Der Grund: Die Produkte sollten regulatorisch weiterhin als Fahrräder und nicht als Kleinkrafträder betrachtet werden. Für die Absatzzahlen war das gut.

Lesetipp: Damit unterwegs alles rund läuft

Doch der Boom der leichten Mobilität führt nun zunehmend zu Konflikten. In Deutschland treffen auf Radwegen Fahrräder auf E-Scooter mit 20 km/h Maximalgeschwindigkeit und Pedelecs, die bis 25 km/h angetrieben werden. Schnellere Modelle, S-Pedelecs mit bis zu 45 km/h, gehören dagegen auf die Straße, wo sie wiederum in Konflikt mit Pkw und Lkw geraten. Dazu kommen Lastenfahrräder in verschiedenen Ausführungen und vor allem Breiten. In Europa und weltweit gibt es dazu unterschiedliche Gesetze.

Martin Ciupek, Ressortleiter, kommentiert die Pläne der EU-Kommission. Foto: VDIn/Zillmann

Angesichts steigender Absatz- und Unfallzahlen wächst der Druck, hier regulatorisch einzugreifen. Tatsächlich plant die EU-Kommission daher, die Gesetzgebung anzupassen. Das könnte bedeuten, dass für Pedelecs eine Typengenehmigung notwendig wird und Kennzeichen wie bei E-Scootern und S-Pedelecs Pflicht werden. Für die Unternehmen, die aktuell vom Pedelec-Boom profitieren, ist das ein Graus.

Neubewertung von E-Lastenrädern scheint unvermeidlich

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Mobilität