Zugang zum Weltraum sicherheitsrelevant 20. Jun 2024 Iestyn Hartbrich Lesezeit: ca. 1 Minute

Nato investiert in Rakten-Start-up Isar Aerospace

Das Raketenstart-up Isar Aerospace erhält eine Finanzspritze in Höhe von 65 Mio. €. Unter den Geldgebern ist auch die Nato.

Frisches Geld für die Raketenbauer aus Ottobrunn. Teilweise stammt es aus dem Innovationsfonds der Nato.
Foto: panthermedia.net/Eric Scherrer

Der deutsche Raketenbauer Isar Aerospace hat weitere 65 Mio. € Kapital eingesammelt. Unter den Investoren ist der Nato Innovation Fund, ein von 24 Nato-Staaten unterstützter Wagniskapital-Fonds, der Unternehmen in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit fördert. Den Anteil des Fonds am neu eingeworbenen Kapital wollte Isar Aerospace nicht beziffern.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

„Zugang zum Weltraum entscheidend für technologische Souvernänität“

Andrea Traversone vom Nato-Innovationsfonds begründete den Einstieg: „Der Zugang zum Weltraum ist entscheidend für die technologische Souveränität Europas und Großbritanniens. Raumfahrttechnologien wie die von Isar Aerospace bieten enormes Potenzial und ermöglichen es uns, eine sichere und wohlhabende Zukunft für kommende Generationen zu gestalten.“

Isar Aerospace ist eines von drei jungen deutschen Unternehmen im Raketenbau. Seine Raketen sollen vorerst vom norwegischen Weltraumbahnhof Andoya aus gestartet werden. Inklusive der neuen 65 Mio. € hat das Unternehmen bislang mehr als 400 Mio. € eingesammelt. Der Plan: eine Serienfertigung für jährlich 40 Raketen nahe München.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Raumfahrt