Schutz des Regenwaldes 23. Sep 2022 Kommentar von Bettina Reckter

Importverbot für Produkte aus abgeholzten Regenwäldern nicht aufweichen

Das EU-Parlament fordert ein Importverbot für Produkte aus schutzbedürftigen Waldregionen. Doch für Brasiliens Wälder könnte es eng werden. Denn schon wird versucht, den Stichtag dafür hinauszuzögern.

Das Roden von Urwäldern will das EU-Parlament stoppen. Gab es vor dem Stichtag 31.12.2019 einen Wald auf einer Produktionsfläche, dürfen europäische Unternehmen von dort keine Produkte mehr importieren.
Foto: dpa Picture-Alliance/AP Photo/Victor R. Caivano

Ohne intakte Ökosysteme geht die Welt zugrunde. Besonders schutzbedürftig, weil anfällig für Klimawandel und Verlust der Artenvielfalt, sind die Regenwälder, die trotzdem weltweit gnadenlos gerodet werden, um Anbauflächen zu gewinnen.

Lesetipp: Geodaten zeigen starke Verluste auch in deutschen Wäldern

Das Europa-Parlament geht nun einen ersten Schritt voran und fordert, dass in der EU verkaufte Produkte nicht mehr von solchen abgeholzten Wäldern stammen dürfen, zunächst soll das für Palmöl, Rindfleisch, Holz, Kaffee, Kakao und Soja gelten. Dafür hat das EU-Parlament vergangene Woche eine Verordnung verabschiedet, die Unternehmen zwingt, ihre Lieferketten weltweit nach europäischen Standards zu kontrollieren.

In der EU verkaufte Produkte sollen nicht zur Zerstörung von Tropenwäldern beitragen

Stichtag sollte der 31.12.2019 sein. Hat es vor diesem Datum Wald auf einer Produktionsfläche gegeben, dürfen europäische Unternehmen künftig von dort keine Produkte mehr importieren. Verbraucherinnen und Verbraucher könnten so sicher sein, dass die von ihnen gekauften Produkte nicht zur Zerstörung von Wäldern, einschließlich unersetzlicher Tropenwälder, beitragen.

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Johann Fischer Aschaffenburg Präzisionswerk GmbH & Co. KG

Ingenieur / Konstrukteur (m/w/d) Maschinenbau

Aschaffenburg
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Testingenieur Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Elektronikentwickler IIoT Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Virtuelle Produktentwicklung

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Grundlagen der Elektrotechnik

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Strömungslehre und Thermodynamik

Jena
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften

Wilhelmshaven
Bundesanstalt für Straßenwesen

Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit einem Diplom/Bachelor des Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Elektrotechnik

Bergisch Gladbach
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Elektronik

Lemgo
Universität Ulm

Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Umwelt