Betrugsskandal 25. Jan 2024 Von André Weikard Lesezeit: ca. 1 Minute

Aurubis-Aufsichtsratschef spricht von „mafiösen Strukturen“

Wenige Tage nach der Entlassung von drei Vorständen äußert sich Aurubis-Aufsichtsratschef Fritz Vahrenholt und beklagt „Schläfer“ im eigenen Unternehmen.

Der Kupferkonzern Aurubis kommt nicht zur Ruhe. Parallel zur Entlassung von drei Vorständen wurden erneut Diebstahlversuche im Hamburger Werk bekannt.
Foto: Aurubis AG

Aurubis-Aufsichtsratschef Fritz Vahrenholt hat mit offenen Worten die Entlassung des Vorstandstrios um Roland Harings kommentiert. Im Interview mit der FAZ sprach Vahrenholt darüber hinaus von einer „neuen Art von Kriminalität“, gar von „mafiösen Strukturen“, die im Unternehmen vorgeherrscht hätten. Die Plünderung von Aurubis durch Metalldiebe und Betrüger, die das Unternehmen im vergangenen Jahr ein Drittel seines Ertrages gekostet haben, sei nur möglich gewesen, weil es der organisierten Kriminalität gelungen sei, „Schläfer“ in das Unternehmen einzuschleusen.

Mehr zu den Hintergründen lesen Sie hier: Aurubis-Albtraum geht weiter – fast der komplette Vorstand muss gehen

Vahrenholt kündigt umfassendes Sicherheitskonzept für Aurubis an

Das „umfassende Sicherheitskonzept“, das unmittelbar nach Bekanntwerden der Betrügereien erarbeitet worden sei, sehe zum Beispiel vor, die Vita von Bewerbern bei Neueinstellungen genauer zu durchleuchten. „Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass es Änderungen gibt in der Art, wie wir Mitarbeiter für sensible Bereiche auswählen“, so Vahrenholt. Auch an Kameras und Scanner an den Werkstoren werde man sich bei Aurubis gewöhnen müssen.

Erneut gab es einen Diebstahlversuch im Hamburger Aurubis-Werk

Vahrenholt bestätigt im Interview auch einen aktuellen Diebstahlversuch im Hamburger Aurubis-Werk in dieser Woche, bei dem ein Mitarbeiter rund 30 kg Metall in seinem Rucksack aus dem Werk schmuggeln wollte. Die Lokalpresse hatte darüber berichtet. Das höre sich erst einmal nach nicht viel an, erläutert der Aurubis-Aufsichtsratschef, aber wenn so etwas häufiger passiere, „geht uns schnell eine Million Euro verloren“.

Mehr Nachrichten aus der Recycling-Industrie finden Sie hier in unserem Dossier Chemisches Recycling

Aurubis-Aufsichtsratschef Vahrenholt fordert neue „Sicherheitskultur“

Das neue Sicherheitskonzept soll das verhindern. Es sei mithilfe von externen Forensikern erarbeitet worden. Es bedürfe aber auch eines Umdenkens in der Belegschaft. „Geld allein hilft nicht, um Kriminalität zu verhindern. Wir müssen die Sicherheitskultur aller Beschäftigten verändern“, so Vahrenholt. Es gebe zum Beispiel seit Jahren eine Whistleblower-Hotline bei Aurubis. Sie müsse aber auch genutzt werden.

 

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences

Professur (W2) "Produktentwicklung und Additive Fertigung"

Düsseldorf
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH

Fachkraft für Anlagensicherheit (m/w/d)

Minden
Stadtwerke Leipzig GmbH

Anlagenmanager (w/m/d) Erneuerbare Energien

Leipzig
Modular Management Deutschland GmbH

Ingenieur Maschinenbau (m/w/d) als Consultant für modulare Produktarchitekturen

Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Unternehmen