Aus den Unternehmen 24. Jan 2022 Von Patrick Schroeder

Künstliche Intelligenz verhindert Rohrbrüche

Wie kann in Rohrnetzen, die Hunderte Kilometer lang sind, die Position drohender Leckagen auf wenige Meter genau bestimmt werden? Das Darmstädter Start-up PipePredict setzt dazu auf KI und Sensorik.

Bis zu 10 % des Wassers gehen in Deutschland auf dem Weg zum Verbraucher verloren. Das Start-up PipePredict will diesem Problem mit einer vorausschauenden Leckage-Ortung begegnen.
Foto: PipePredict

November 2017, Berlin-Lichtenberg: Nach einem Wasserrohrbruch reißt eine Straße auf, ein parkendes Auto wird bis zur Hälfte verschluckt. Dieses ungewöhnliche, verstörende Bild könnte sich jederzeit in ganz Deutschland wiederholen. Davon jedenfalls ist Christoph Dörner, Mitbegründer des Start-up Pipe Predict aus Darmstadt, überzeugt. „Viele Rohre sind tickende Zeitbomben im Untergrund“, betont der Experte. „Entsteht ein Leck, wächst dieses oftmals über Monate unentdeckt, bis es schließlich zum Bruch kommt. Dann ist schon so viel Wasser geflossen, dass eine ganze Straße unterspült werden kann und absackt.“

In Deutschland gehen 10 % des Wassers verloren

Auch abseits solcher Katastrophen seien Leckagen ein Problem. Sie führen zu enormem Wasserverlust. „In Deutschland gehen jährlich bis zu 10 % des Wassers auf dem Weg zum Verbraucher verloren. Weltweit sind es pro Jahr laut unserer Berechnung 126 Mrd. m3 im Wert von etwa 173 Mrd. €.“ Eine Situation, die für PipePredict nicht tragbar ist. Das Start-up hat deswegen ein System entwickelt, das Rohrsysteme in Echtzeit überwacht, die Position drohender Schäden auf wenige Meter genau erkennt und somit eine frühzeitige und gezielte Reparatur ermöglicht.

Ein digitaler Zwilling hilft bei der Problemlösung

Das Monitoringsystem aus Darmstadt besteht aus drei Komponenten: Basis ist ein digitaler Zwilling des Rohrsystems, ein von PipePredict erstelltes 3D-Modell, das den Verlauf der Rohre veranschaulicht und sich über einen Webbrowser aufrufen lässt – ähnlich wie Google Maps.

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Berliner Hochschule für Technik (BHT)

Professur Additive Fertigung

Berlin
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (W2) Geriatrische Robotik

Kempten
Technische Hochschule Mittelhessen

W2 Professur mit dem Fachgbiet Softwaretechnik und Informationssicherheit

Friedberg
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Energieeffiziente Maschinensysteme für Baumaschinen

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Automatisierung und Vernetzung mobiler Maschinensysteme

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Assistenz und Diagnosesysteme für Landmaschinen

Deutz
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences

W2 - Professur für das Lehrgebiet "Energieeffiziente Fahrzeuge"

Trier
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Biotechnologie und computergestützte Life Sciences

Lemgo
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Unternehmen